Landesparteitag von Bündnis 90/ Die Grünen in Aalen

Unter dem Motto "Mitmachen, mitreden, mitentscheiden" hat am Morgen die Landesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/ Die Grünen begonnen. Oberbürgermeister Martin Gerlach begrüßte die rund 300 Delegierten, Ministerpäsident Winfried Kretschmann, den Bundesvorsitzenden Cem Özdemir und Ministerinnen und Minister der Landesregierung in der Aalener Stadthalle.

(© )
Mit den Attraktionen Aalens, den Limes-Thermen, dem Besucherbergwerk Tiefer Stollen, Schloss Fachsenfeld und dem römischen UNESCO-Welterbe Limes warb Gerlach für die Stadt. Und er präsentierte den Delegierten Aalen als einen der ältesten Industriestandorte Europas, der mit Weltmarktführern wie RUD, Alfing, SHW oder Zeiss den "Raum für Talente und Patente" begründet. Seit Jahren befinde sich Aalen mit hoher Geschwindigkeit auf dem Weg zum Innovations- und Bildungsstandort. Dafür stehe die Hochschule für Wirtschaft und Technik mit rund 4400 Studierenden. Gerlach dankte dem Land fürdie vorbildliche Unterstützung der Hochschule. Mit EU-Geldern werde das Innovationszentrum als landesweites Leuchtturmprojekt gefördert.
© Stadt Aalen, 08.10.2011
Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Gespräch mit Grünen-Stadtrat Michael Fleischer und dem Kreisvorsitzenden der Grünen Berthold Weiß.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Aber auch die klassisch "grünen Themen" wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz, regenerative Energien und Flächenverbrauch werden in Aalen intensiv bestellt. Das Stadtoberhaupt verwies unter anderem auf das Klimaschutzkonzept der Stadt, das Aalener Baulückenkataster und auf die Genossenschaft "Ostalb-BürgerEnergie" der Aalener Stadtwerke zum Ausbau erneuerbarer Energien. Der Gemeinderat habe dem Ausbau der Betreuungsangebot Priorität eingeräumt. "Die Kommunen brauchen die Unterstützung des Landes und des Bundes" warb Gerlach um eine ausreichend Finanzierung der übertragenen kommunalen Aufgaben im Sinne der Konnexität.