Landesschau Sommerspiel am Sonntag in Aalen

Am Sonntag, 17. 08. präsentiert sich die Stadt Aalen als Sportstadt und nach dem Olympiasieg dieser Woche zu Recht als Ringerhochburg.

(© )
Die vierte Station des Landesschau Sommerspiels ist vor dem Aalener Rathaus aufgebaut, bei Regen werden die Wettkämpfe in der Greuthalle ausgetragen. Auf der Bühne ringen und turnen Prominente aus fünf baden-württembergischen Städten um Sieg und Ehre. Dieter Baumann ist mit dem SWR-Fernsehen vor Ort.

“Dabei sein ist alles“ lautet am Sonntag das olympische Motto in Aalen. Das unterhaltsame Vorprogramm der Wettkämpfe beginnt um 15 Uhr. Auf der Bühne sorgen die Cheerleaders vom VfR Aalen und die Aerobic-Gruppe des MTV Aalen für Stimmung. Ringer vom Olympia-Stützpunkt zeigen ihr Können und führen in das Reglement ein.

Um 15.30 Uhr präsentieren sich die Teams der fünf teilnehmenden Städte. Los gehen die Wettkämpfe um 16 Uhr. Die prominenten Ringer haben sich, ähnlich wie beim Sumo-Ringkampf von der Matte zu schubsen. Am Start für Aalen sind Pfarrer Bernhard Richter und der Trainer vom KSV 05, Anton Nuding.
© Stadt Aalen, 14.08.2008

Weltmeister Andreas Schröder als Bodenturner

Der Ex-Ringer und Weltmeister Andreas Schröder geht als Bodenturner gegen 17 Uhr an den Start. Stadtrat Bernhard Ritter hofft auf Gold in der Disziplin Ballgymnastik. Siegerehrung ist gegen 17.30 Uhr. Das Aalener Team hofft natürlich auf kräftige Unterstützung aus dem Publikum. Oberbürgermeister Martin Gerlach, der als Schwimmer die erste Hürde des Sommerspiels in Tübingen mit Erfolg genommen hatte, wird die Aalener Mannschaft persönlich anfeuern. Durch das Programm der Veranstaltung führt der Frontmann der „Gelbstrahler“ Bernd Czich. Für das leibliche Wohl bei der Hocketse vor dem Rathaus sorgt die TG Hofen. Der SWR zeichnet die Veranstaltung vor dem Aalener Rathaus auf und sendet den Bericht am Montag, 18. August in der Landesschau.