Landtagswahl am Sonntag, 26. März 2006 - Informationsserie Nr. 1

Jeder Wahlberechtigte erhielt bis spätestens 5. März 2006 eine Wahlbenachrichtigungskarte.
Sollte er bis zu diesem Datum keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, bitte sofort beim Wahlamt der Stadt Aalen (Telefon: 07361 52-1261) anrufen. Wem seine Wahlbenachrichtigungskarte abhanden gekommen ist, kann trotzdem an der Wahl teilnehmen. Allerdings darf er beim Gang in sein Wahllokal den Personalausweis oder den Reisepass nicht vergessen, damit er sich vor dem Wahlvorstand ausweisen kann.

Wenn ich am Wahlsonntag aus dringenden Gründen verhindert bin an der Wahl teilzunehmen - was tun ?

Wer am 26. März 2006 aus dringenden Gründen verhindert ist, kann einen Wahlschein beantragen. Dazu muss der Wahlscheinantrag (siehe Rückseite Wahlbenachrichtigungskarte) ausgefüllt werden. Dringende Gründe sind: Wer sich am Wahltag während der Wahlzeit aus wichtigem Grunde außerhalb seines Wahlbezirkes aufhält, wenn er aus beruflichen Gründen oder infolge Krankheit, hohen Alters, eines körperlichen Gebrechens oder sonst seines körperlichen Zustandes wegen den Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufsuchen kann.

Auch kann über das Internet ein Wahlschein beantragt werden. Beachten Sie bitte die Hinweise unter www.aalen.de.

Der Inhaber eines Wahlscheines kann entweder durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk des Wahlkreises 26 Aalen oder durch Briefwahl wählen. Der Wahlschein lässt beide Möglichkeiten zu.

Der Wähler, der sich für die Briefwahl entscheidet, kann seine Stimme unabhängig von Wahlraum und Wahlurne abgeben, also von jedem Ort innerhalb und außerhalb des Wahlkreises, auch außerhalb des Wahlgebietes, sowie zeitlich unabhängig bis zum Wahltag 18 Uhr, sobald er den Wahlschein mit den Briefwahlunterlagen erhalten hat.

Wahlscheine können bis Freitag, 24. März 2006, 18 Uhr, beantragt werden.

Nur bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung kann ein Wahlschein auch noch bis zum Wahltag,15 Uhr, beantragt werden.

Nähere Einzelheiten sind aus der öffentlichen Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen zu entnehmen.

Bei der Briefwahl ist darauf zu achten, dass der (rote) Wahlbrief spätestens am Wahltag, 18 Uhr, beim Wahlamt der Stadt Aalen (Rathaus) eingegangen ist.

Barrierefreie Wahlen auch für sehgeschädigte Menschen

Auch zur Landtagswahl am 26. März können blinde und sehbehinderte Wahlberechtigte wieder eine kostenlose Stimmzettelschablone abrufen. Mit Hilfe der Schablone ist eine Stimmabgabe ohne fremde Hilfe möglich. Die Schablonen können bei den Blinden- und Sehbehindertenvereinen kostenlos bestellt werden unter Telefon: 01805 666456 (0,12 Euro/Minute).
© Stadt Aalen, 08.03.2006

Das Wahlamt der Stadt Aalen informiert:

Das Wahlamt der Stadt Aalen gibt Auskunft! Telefon-Nummer 07361 52-1261. Vormittags: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr. Nachmittags: Montag bis Mittwoch von 14 bis 16 Uhr und am Donnerstag von 15 bis 18 Uhr.