Lesung „Verbrannte Dichter“

Vor 80 Jahren, am 10. Mai 1933, wurden in vielen deutschen Städten öffentlich Bücher verbrannt. Zur Erinnerung und kritischer Mahnung, findet am 16. Mai 2013 um 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte Bürgerspital eine Lesung mit Musik zum Thema „Verbrannte Dichter“ statt.

Als „wider den undeutschen Geist“ angeprangert, werfen die Nationalsozialisten zahlreiche Bücher in einer sogenannten „Säuberungsmaßnahme“ ins Feuer.

Einige der verbrannten Werke werden plastisch vorgestellt und die Lebensgeschichten bekannter sowie unbekannter Schriftstellerinnen und Schriftsteller szenisch erzählt, auch musikalisch umrahmt.
Mitwirkende sind Oberstufenschüler und Lehrer des Theodor-Heuss-Gymnasiums unter der Leitung von Rosemarie Wilhelm.

Einlass ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Begegnungsstätte Bürgerspital, Spritzenhausplatz 13, 73430 Aalen
Weitere Informationen beim Kulturamt unter Telefon: 07361 52-1108
© Stadt Aalen, 25.04.2013