Limesinformationszentrum

Unterschrift zwischen Stadt und Land

(© )
Einen wichtigen Schritt zur Einrichtung des landesweiten Limesinformationszentrums in Aalen leisteten heute, 5. September 2007, Oberbürgermeister Martin Gerlach und Dr. Rudolf Hermann, Referatsleiter Denkmalpflege im baden-württembergischen Wirtschaftsministerium, mit ihrer Unterschrift auf dem Trägervertrag. Danach soll bis Ende des Jahres das Informationszentrum beim Limesmuseum eingerichtet und personell besetzt werden. Die Kosten in Höhe von 75 000 Euro jährlich teilen sich Stadt und Land zu jeweils 50 Prozent.

$(text:b:Freude und Dankbarkeit)$

„Wir freuen uns, dass das Limesinformationszentrum in Aalen eingerichtet wird“, sagte Oberbürgermeister Gerlach bei der Vertragsunterzeichnung. „Wir sind dem Land Baden-Württemberg dankbar, dass es sich an den Kosten beteiligt und dass die Zusammenarbeit zwischen Stadt, Land und Archäologischem Landesmuseum so hervorragend klappt.“

„Am Limes gibt es keinen geeigneteren Standort für das Informationszentrum als Aalen“, machte Dr. Rudolf Hermann deutlich. Aalen könne auf die römische Geschichte verweisen und zwischen Land und Stadt bestehe mit dem Limesmuseum bereits seit 43 Jahren eine gute Zusammenarbeit. „Ein Hauptziel des Informationszentrums sei den Limes in Bestand und Wertigkeit zu erhalten.“

Aus der Erfahrung der letzten zwei Jahre habe man gemerkt, dass der Limes durch das UNESCO-Welterbe eine ungeahnte Aufmerksamkeit erfahre, erläuterte Prof. Dr. Dieter Planck, Präsident des Archäologischen Landesmuseums. „Man kann auf einen Besucherrekord im Limesmuseum verweisen und viele Anfragen über den Limes in Baden-Württemberg laufen dort auf.“ Deshalb sei das Limesinformationszentrum in Aalen richtig angesiedelt.

$(text:b:Aufgaben des Limesinformationszentrums)$

Zu den Hauptaufgaben des Informationszentrums gehören die demkmalpflegerische Beratung bei beabsichtigten Maßnahmen am Welterbe in Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt, die Koordination landesweiter Aktionen am Limes oder auch eine landesweite Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus werden Informationen und Werbematerialen zur Verfügung gestellt oder auch die Limes-Cicerones betreut und fortgebildet.

© Stadt Aalen, 05.09.2007