Limesmuseum ist Publikumsmagnet

Das Limesmuseum ist die touristische Attraktion der Ostalb mit den meisten Besuchern. Exakt 53.860 Besucher wurden im vergangenen Jahr in Limesmuseum gezählt, das ist nach den achten Römertagen im Jahr 2006 mit knapp 59.000 Besuchern das zweitbeste Ergebnis seit neun Jahren.

(© )
Überregional zählt das Aalener Limesmuseum zu den führenden archäologischen Einrichtungen in Deutschland.

Oberbürgermeister Martin Gerlach zeigte sich von der guten Bilanz des Limesmuseums außerordentlich beeindruckt. „Die Zahlen bestätigen das Konzept der Bildungseinrichtung und die gute Arbeit des Museumsteams“ lobte Gerlach und wies darauf hin, dass das Limesmuseum damit auch die höchste Besucherzahl aller Museen am 550 km langen UNESCO-WELTERBE Obergermanisch-Rätischer Limes vorweisen kann.

Besonders erfreulich ist das steigende Interesse der Schulen. 664 Klassen wurden 2008 durch das Limesmuseum geführt, das waren 100 mehr als im Vorjahr. 24.500 Einzelbesucher und 18.000 Gäste, die in Gruppen das Museum besuchten, wurden gezählt. 98 Besuchergruppen vorwiegend aus dem Süddeutschen Raum aber auch Fachgruppen aus der Schweiz, Spanien, Italien und Österreich führten Exkursionen nach Aalen durch.

$(text:b:Die neunten Römertage)$

Den zweijährigen Höhepunkt der umfangreichen Veranstaltungsreihe des Limesmuseums stellten wieder einmal die Römertage Ende September 2008 dar. 11.500 Römerfans reisten zu dieser ungewöhnlichen Historienveranstaltung an. Auch hier konnten zahlreiche Gäste aus dem Ausland begrüßt werden, darunter eine Delegation mit Museumsdirektoren und der Kulturbürgermeisterin aus der spanischen UNESCO-Welterbestadt Tarragona.

Die Reitertruppe „Timetrotters“ und die spannenden Kampfszenen von Dr. Junkelmanns Gladiatoren in Verbindung mit historischer Musik einer rekonstruierten römischen Wasserorgel boten den Besuchern ganz neue Eindrücke römischen Lebens. Bestes Wetter über die gesamte Veranstaltungsdauer und die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Schul-, Sport- und Kulturamt, dem städtischen Bauhof und den Stadtwerken trugen entscheidend zu dem großen Erfolg der 9. Aalener Römertage bei, bilanzierte Museumsleiter Ulrich Sauerborn.

Die Medien widmeten dem bedeutendsten Römerfest Süddeutschlands große Aufmerksamkeit. Fünf Kamerateams, vier Radiosender, Agenturen und mehrere Profifotografen berichteten deutschlandweit über das Fest, die Stadt Aalen und die Region.
© Stadt Aalen, 16.02.2009

Museumspädagogik ist wichtig

Das museumspädagogische Angebot spielt für die anhaltend gute Besucherfrequenz eine sehr wichtige Rolle. „Wir liegen mit dem umfangreichen Angebot an der Spitze“ betont Museumspädagogin Ermelinde Wudy und verweist auf Rekordzahlen seit Eröffnung des Museums: 594 Führungen, 135 Projekte mit Schulklassen und 96 Kindergeburtstage wurden 2008 gebucht. In der Sommersaison ist die Nachfrage nach pädagogischen Angeboten inzwischen so hoch, dass es eine Warteliste gibt. Verdoppelt hat sich die Nachfrage nach Leihstücken, sei es zu Demonstrationszwecken oder im pädagogischen Einsatz. Insgesamt 87 mal wurden Kleidungsstücke, Ausrüstungs- oder Alltagsgegenstände aus dem Fundus des Museums bestellt. Auf reges Interesse stießen 2008 die Sonderausstellungen. Sie werden in bewährter Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Landesmuseum und dem wissenschaftlichen Leiter des Hauses, Dr. Martin Kemkes präsentiert. Auch Stammbesucher können so immer wieder Neues und Interessantes zum Thema Römer erfahren und in Begleitveranstaltungen erleben. Römische Schatzfunde in Verbindung mit Kunst, das große Thema Kleidung der Römer und die UNESCO-Welterbestätten auf Briefmarken zeugen von der Bandbreite faszinierender Einblicke in die antike Welt. $(text:b:10-Jahresübersicht Besucherstatistik 1999-2008)$ $(table:3:[Jahr][Besucherzahl][Bemerkung]{1999}{24926}{Teilschließung wegen Umbau}{2000}{43147}{5. Aalener Römertage}{2001}{36441}{}{2002}{52219}{6. Aalener Römertage}{2003}{32282}{Extrem trocken-heißer Sommer}{2004}{42282}{7. Aalener Römertage}{2005}{46847}{UNESCO-Welterbe Status,Eröffnung der Reiterbaracke}{2006}{58811}{8. Römertage,Übergabe der UNESCO-Urkunde in Aalen}{2007}{48029}{}{2008}{53860}{9. Römertage})$