Lions Club Aalen unterstützt Bildungsprojekt

Der Präsident des Lions Clubs Aalen, Bernd Richter, hat im Beisein von Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher einen Spendenscheck an den Türkischen Bildungsverein Aalen e.V. übergeben. Mit dem Integrations- und Bildungsprojekt „ELELE – Hand in Hand“ will der Bildungsverein die Startchancen junger Menschen verbessern. Es wurde hierzu ein ganzheitliches Konzept entwickelt, welches in erster Linie ein Nachhilfeangebot für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten vorsieht.

(© )
Zielgruppe sind hier Grundschüler der dritten und vierten Klasse. Im Moment werden bis zu 20 Schüler unterschiedlichster Nationalitäten kostenlos betreut. Bei den ehrenamtlichen Bildungspaten handelt es sich um türkisch-stämmige Gymnasiasten aus Aalen. Parallel bietet der Türkische Bildungsverein mehrsprachige Elternseminare an, um die Eltern stärker in den Bildungsalltag ihrer Kinder einzubinden. Fachkräfte informieren dabei über das Bildungssystem und vermitteln Motivationsfaktoren und Lernstrategien.

Auf Anregung und Vermittlung des früheren Oberbürgermeisters Ulrich Pfeifle wird das Projekt finanziell durch den Lions Club Aalen mit jährlich 2.500 Euro für die nächsten drei Jahre unterstützt. Ebenso wurde erfolgreich ein Förderantrag beim Netzwerk für Bildungspartner e.V. gestellt. Bei der Scheckübergabe betonte Präsident Bernd Richter die Notwendigkeit einer aktiven Bürgergesellschaft. Das Bildungsprojekt passe hervorragend zur Philosophie der Lions, sich aktiv für bürgerliche, kulturelle und soziale Entwicklung der Gesellschaft zu engagieren. Im Namen des Türkischen Bildungsvereins bedankte sich der Vorsitzende Ahmet Kayabasi beim Lions Club Aalen, der Caritas Ost-Württemberg und der Stadtverwaltung Aalen für die großartige Unterstützung. Durch diese Zuwendungen sei es erst möglich gewesen, eine nachhaltige Durchführung des Projekts zu realisieren.
© Stadt Aalen, 24.11.2011