Literarischer Sommer 2006 beginnt: Auftakt am 6. Mai mit einer Literaturfahrt nach Heidelberg

1806 erschien in Heidelberg der erste Band der Liedersammlung „Des Knaben Wunderhorn“. Das „Wunderhorn“ gilt als bedeutendstes Werk der Heidelberger Romantik. Sein Motivschatz spiegelt sich im Schaffen zahlreicher Dichter und in der gesamten Lyrik des 19. Jahrhunderts.

Aus Anlass des 200. Jahrestages des Erscheinens steht das Jahr 2006 bei vielen Literaturveranstaltern in Baden-Württemberg ganz im Zeichen der Romantik. In Aalen haben sich die Stadtbibliothek, die Familien-Bildungsstätte, die Evangelische Erwachsenenbildung, das Katholische Bildungswerk und die Evangelische Kirchenmusik zusammengeschlossen, um mit dem "Literarischen Sommer 2006 – Streifzüge durch die Romantik" der romantischen Epoche, ihrer Dichtung, ihrer Musik und ihrem Lebensgefühl in abwechslungsreichen Darbietungsformen ein Forum zu bieten. Die alljährlichen „Literarischen Streifzüge“ der Stadtbibliothek werden in dieser neuen Veranstaltungsreihe aufgehen. Vereint, statt wie in der Vergangenheit vereinzelt, wollen die beteiligten Institutionen in Zukunft versuchen, der Literatur und ihrer Vermittlung in Aalen eine neue Plattform zu schaffen.
© Stadt Aalen, 20.04.2006
Den Auftakt der neuen Reihe bildet eine ganztägige Literaturfahrt nach Heidelberg auf den Spuren der Romantiker am Samstag, 6. Mai 2006. Heidelberg gilt als die Stadt der Spätromantik schlechthin. Das liegt nicht nur an Brentano und von Arnim, es hat seine Gründe auch im mittelalterlich wirkenden Flair der Stadt. Insofern lohnt sich eine Reise nach Heidelberg doppelt, wenn es um die Romantik geht. Der Stuttgarter Literaturwissenschaftler Dr. Michael Krämer führt durch das romantische Heidelberg und informiert auf der Hin- und Rückfahrt über die literarische Romantik. Anmeldungen nimmt die Familien-Bildungsstätte Aalen, Wilhelm-Merz-Straße 13, Telefon 07361 555146, entgegen. Die Kosten für Busfahrt und Führung betragen 35 Euro.