Literatur-Treff im Dezember

Marguerite Yourcenar: Ich zähmte die Wölfin – die Erinnerungen des Kaisers Hadrian

350 Jahre lang war die renommierte Académie française ein exklusiver Männerclub. Mit Marguerite Yourcenar wurde endlich 1980 erstmals eine Frau in das erlauchte Gremium aufgenommen, nachdem sie 1977 schon den Literaturpreis der Akademie erhalten hatte. Fast 30 Jahre zuvor, 1951, war ihr mit dem Roman "Ich zähmte die Wölfin – die Erinnerungen des Kaisers Hadrian" der Durchbruch zu internationaler Beachtung gelungen.

In dieser fiktiven Autobiografie hält der todkranke römische Kaiser Hadrian in Form eines an seinen Adoptivenkel Marc Aurel gerichteten Briefes Rückschau auf sein Leben. Die wissenschaftlich fundierte Romanbiografie zählt zu den bedeutendsten historischen Romanen des 20. Jahrhunderts und erlebt immer wieder Neuauflagen.

Diplom-Bibliothekar Michael Steffel stellt das Buch und seine Verfasserin am Dienstag, 6. Dezember um 17 Uhr, im „Literatur-Treff“ in der Stadtbibliothek im Torhaus vor. Der Eintritt ist wie immer frei.
© Stadt Aalen, 01.12.2005