Literatur-Treff im Februar: Heinz Strunk: Fleisch ist mein Gemüse – eine Landjugend mit Musik

Der Leiter der Stadtbibliothek Michael Steffel stellt den urkomischen und zugleich todtraurigen Taschenbuchbestseller „Fleisch ist mein Gemüse – eine Landjugend mit Musik“ am Dienstag, 7. Februar 2006, 17 Uhr, im „Literatur-Treff“ in der Stadtbibliothek im Torhaus vor. Der Eintritt ist wie immer frei.

Heinz, 23, ist ein echter Verlierer: Er hat keinen Job, keine Freundin, keinen Führerschein. Dafür hat er eine therapieresistente Akne und eine manisch-depressive Mutter. Er trinkt zu viel, ist selbst psychisch angeschlagen und leidet unter seiner sexuellen Zwangsabstinenz. Durch Vermittlung eines Bekannten bekommt er als Saxophonist der drittklassigen Tanzkapelle „Tiffanys“ die vermeintliche Chance, dem Sumpf von Geldmangel, Perspektivlosigkeit, Suff und Langeweile zu entkommen. Doch er kommt aus dem Regen in die Traufe: Mit seinem Engagement bei „Tiffanys“ beginnt für Heinz ein zwölfjähriger Horrortrip durch ein Milieu, das er rückblickend als die "Dritte Welt der Musik" bezeichnet: die Welt der Schützenfeste, billiger „Silvestergalas“ in heruntergekommenen Landgasthöfen, runder Geburtstage von Kleinstadthonoratioren und Bauernhochzeiten vor den Toren Hamburgs.
© Stadt Aalen, 02.02.2006