Literatur-Treff im September: Laura Restrepo: „Die Insel der Verlorenen“

Im Literatur-Treff der Stadtbibliothek im Torhaus stellt Bibliotheksleiter Michael Steffel am Dienstag, 4. September 2012 um 17 Uhr den unlängst erschienenen, auf einer wahren Begebenheit beruhenden Roman der kolumbianischen Schriftstellerin vor.

Die kolumbianische Schriftstellerin Laura Restrepo gehört im deutschsprachigen Raum zu den weniger bekannten literarischen Stimmen Lateinamerikas. Völlig zu Unrecht, denn sie braucht sich mit ihren Werken vor den großen Meistern der lateinamerikanischen Literatur wie Gabriel García Márquez und Mario Vargas Llosa nicht zu verstecken.

Im vergangenen Jahr ist ihr bereits Ende der Achtziger Jahre entstandener Roman „La isla de la pasión“ erstmals in deutscher Übersetzung erschienen. Er beruht auf einer wahren Begebenheit: Im Jahr 1908 schickt die mexikanische Regierung eine kleine Garnison auf die Clipperton-Insel im Nordpazifik. Ihre Anwesenheit soll den Besitzanspruch Mexikos auf das winzige und lebensfeindliche Atoll gegenüber den Franzosen untermauern. Doch dann gerät die Gruppe in ihrer Heimat in Vergessenheit und die Versorgungsschiffe bleiben aus. Damit beginnt auf der „Insel des Leidens“ ein verzweifelter Kampf ums Überleben.

Der Eintritt ist frei.
© Stadt Aalen, 29.08.2012