Lösung in Sicht: Naidoo kommt in die Ulrich-Pfeifle-Halle

Das Konzert des großen Deutschen Sängers Xavier Naidoo wird voraussichtlich in der Ulrich-Pfeifle-Halle stattfinden. Nach Rücksprache zwischen Verein, Konzertagentur und Stadt befürworten alle Beteiligten diese Lösung. „Die Sicherheit geht vor“, betont Oberbürgermeister Thilo Rentschler, der am Mittag die Gemeinderatsfraktionen über den neuesten Stand informierte. Alle Fraktionen signalisierten Zustimmung.

Zwar fasst die Ulrich-Pfeifle-Halle rund 2000 Besucher weniger als die Industriehalle auf dem Stadtoval, aber die Infrastruktur der Veranstaltungsstätte passt. Und das Sicherheitskonzept ist mit geringerem finanziellen Aufwand zu erfüllen. Mit einem Betrag zwischen 30.000 und 70.000 Euro mussten Veranstalter und Stadt rechnen, um das Stadtovalgelände für das Konzert fit zu machen.

Und trotz des hohen Aufwands waren einige Risiken nicht zu kalkulieren. Stärkerem Schneefall hätte das Dach zum Beispiel nicht stand gehalten, das Konzert hätte dann abgesagt werden müssen.
Deshalb haben sich alle Beteiligten nun doch auf die Ulrich-Pfeifle-Halle geeinigt. „Wir stehen in der Mitverantwortung“ bekräftigt Oberbürgermeister Rentschler die Zusammenarbeit mit Kunterbunt. „Wir unterstützen den Verein und wollen Xavier Naidoo in Aalen“ unterstreicht er und wirbt dafür, dem Verein bei diesem Großereignis auch finanziell zur Seite zu stehen. Die Entscheidung trifft der Gemeinderat in der kommenden Woche.

In den letzten 21 Jahren gewährte die Stadt dem Verein einen jährlichen Zuschuss. Das Aalener Jazzfest genießt große Anerkennung und hat das Profil Aalens als Kulturstadt geschärft. 15.000 Besucher kommen jährlich, um internationale Größen des Jazz zu erleben.
© Stadt Aalen, 17.10.2013