Mehr als 700 Ideen für Aalen

Die Stadt Aalen gibt sich ein neues Leitbild. Ein ganz wichtiges Element ist der bürgerschaftliche Beteiligungsprozess. Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich einzubringen. Zu den fünf großen Themen Chancengerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Innovation, Bürgernähe und Atmosphäre sollten konkrete Maßnahmen erarbeitet werden. Am Freitag, 9. März fand das letzte von vier Bürgerforen statt.

(© )
Im Gespräch mit der Stadtinfo-Redaktion hat Oberbürgermeister Martin Gerlach seine Eindrücke geschildert.

$(text:b:Herr Gerlach, sind Sie zufrieden mit den Ergebnissen?)$
Ja, das Verfahren war absolut erfolgreich. Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger ist groß. Insgesamt haben in den vier Foren rund 350 Menschen mitgewirkt. Das erscheint erst mal nicht so viel. Aber es war ein bunter, repräsentativer Querschnitt der Aalener Bevölkerung: Jung und alt, Männer und Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund, Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Stadtgebiet haben teilgenommen. In den Foren wurde intensiv diskutiert und kreativ gearbeitet. Mit den vielen Vorschlägen und Maßnahmen können wir in die Zukunft starten.

$(text:b:Neben den vier Bürgerforen für die Kernstadt und dem Ortschaften gibt es ein fünftes, virtuelles Bürgerforum. Welche Rolle spielt das Internet in diesem Bürgerbeteiligungsprozess?)$

Das Internet ist sehr wichtig. Der gesamte Prozess ist hier transparent zu verfolgen und alle Ergebnisse sind detailliert dargestellt. Die Bürgerinnen und Bürger nutzen das Angebot sehr gut: dafür stehen mehr als 2.500 Besucher.
© Stadt Aalen, 15.03.2012
$(text:b:Was liegt den Aalenerinnen und Aalenern besonders am Herzen? Was ist Ihnen in der Fülle der bereits über 700 Vorschläge besonders aufgefallen?)$ Es fällt auf, dass wir mit den Megatrends richtig liegen. Bildung, Nachhaltigkeit, Chancengerechtigkeit, das bewegt die Menschen auch in lokalen Zusammenhängen. Die Bewertung der Vorschläge setzt das ganze in das richtige Verhältnis, die Teilnehmenden zeigen ein großes gesamtstädtisches Verantwortungsgefühl. $(text:b:Wie geht es nun weiter?)$ Bis zum 19. März kann sich die Bevölkerung unter $(link:e:http://www.aalen-schafft-zukunft.de|www.aalen-schafft-zukunft.de|_blank)$ noch aktiv einbringen. Das heißt, alle Maßnahmen aus allen Bürgerforen können bewertet werden. Mit einem Plus, wenn ich die Maßnahme unterstütze, mit einem Minus wenn ich sie nicht fördern möchte. Und jede und jeder Einzelne kann bis dahin noch eigene Vorschläge machen. Am Ende haben wir so eine Gewichtung, damit wir wissen, in welcher Reihenfolge wir die Maßnahmen umsetzen sollen. Die Leitziele sind uns, Verwaltung und Gemeinderat Orientierung und Auftrag für die nächsten 15 bis 20 Jahre. Letztendlich beschließt der Gemeinderat die Leitziele und gibt die einzelnen Maßnahmen in Auftrag. Der Leitbildprozess ist einer der größten bürgerschaftlichen Beteiligungsprozesse der letzten Jahre in Aalen. $(text:b:Welchen Stellenwert räumen Sie diesem neuen demokratischen Prinzip ein? Bietet sich das Verfahren auch für andere Themen an?)$ Bei Großprojekten halte ich es für dringend geboten, die Bevölkerung rechtzeitig und umfassend zu informieren und zu beteiligen. Auch wenn der Gemeinderat das Entscheidungsgremium bleibt. Ein weiteres Beispiel aus Aalen ist die Informationsveranstaltung zur Windkraft. Hier beziehen wir die Bevölkerung ein vor dem eigentlichen Rechtsverfahren. Und, ein Beispiel aus einem ganz anderen Bereich: Über 2.500 Aalener haben ihre Sportlerin und Sportler des Jahres 2011 gewählt. Die Erfolge geben uns Recht. Ich denke, wir sind da auf einem guten Weg.