Mehrfachblutspender ausgezeichnet

Oberbürgermeister Martin Gerlach und DRK-Kreisvorsitzender Dr. Eberhard Schwerdtner haben am Dienstag Abend im Rahmen einer Feierstunde im Aalener Rathaus Mehrfachblutspender ausgezeichnet. 162 Männer und Frauen erhielten für zehn- bis einhundertmalige Blutspende Ehrenurkunden, Anstecknadeln und Präsente der Stadt. Besonderen Applaus ernteten Christaian Diessner aus Aalen, Hermann Mayer aus Unterkochen und Johannes Ohnewald aus Dewangen ihre Teilnahme an 100 Blutspendeterminen.

(© )
"Diese Auszeichnung ist wichtig, um die Bedeutung dieses stillen Engagements zu würdigen und Werbung für die gute Tat der Blutspende zu machen" begrüßte das Stadtoberhaupt die Gäste im kleinen Sitzungssaal. "Trotz des Aufrufs bei der letztjährigen Blutspenderehrung können 35 Personen weniger als im Vorjahr geehrt werden. Aber es zeigt sich, dass es einen festen Kreis der treuen Spender gibt, die wir alljährlich hier versammeln. Eine Blutkonserve bedeutet Lebensrettung bei Operationen, für Krebspatienten oder nach Verkehrsunfällen." Statistisch gesehen sei jeder Mensch mindestens ein Mal im Jahr auf eine Blutspende angewiesen.
© Stadt Aalen, 05.03.2013
162 Männer und Frauen aus Aalen haben 2012 zwischen zehn und 100 Mal Blut gespendet. Dafür wurden Sie von Oberbürgermeister Martin Gerlach geehrt.
Für das DRK dankte Schwerdtner den vielen ehrenamtlichen Helfern und den Mehrfachspendern. "Ohne Blutkonserven könnte die medizinische Versorgung nicht aufrecht erhalten werden. Im Altkreis Aalen haben wir 16.500 Blutspenden im Jahr. Diese Menge reicht in Baden-Württemberg gerade einmal eine Woche. Wir brauchen dringend neue Spender." Schwerdtner appellierte an die Anwesenden, zum nächsten Termin einen Erstspender mitzubringen.