Mehrfachblutspender ausgezeichnet

Im Rahmen einer Feierstunde haben Oberbürgermeister Martin Gerlach und DRK-Kreisvorsitzender Dr. Eberhard Schwerdtner im Aalener Rathaus Mehrfachblutspender ausgezeichnet. 197 Männer und Frauen erhielten für zehn- bis einhundertmalige Blutspende Ehrenurkunden, Anstecknadeln und Präsente der Stadt. Besonderen Applaus erntete Hermann Teubner aus Dewangen für seine Teilnahme an 125 Blutspendeterminen.

(© )
"Mit dieser Auszeichnung würdigen wir Ihr stilles Engagement, begrüßte das Stadtoberhaupt die Gäste im kleinen Sitzungssaal. Es sei wichtig, mit solchen Veranstaltungen Werbung für das Blutspenden zu machen. Statistisch sei jeder Mensch ein Mal im Leben auf eine Blutspende angewiesen. "Ohne Blutkonserve gibt es keine Lebensrettung". Einhundert Mal Blut gespendet haben Martin Anders aus Waldhausen, Norbert Hartwig aus Aalen, Birgit und KAspar Herdeg aus Fachsenfeld, Albert Benkelmann und Lothar Koch, beide aus Fachsenfeld und Karl-Otto Schrot aus Ebnat.
© Stadt Aalen, 16.02.2012
Oberbürgermeister Gerlach und Dr. Eberhardt Schwerdtner danken Hermann Teuber für 125 Blutspenden, Martin Anders, Albert Benkelmann, Norbert Hartwig, Birgit und Kaspar Herdeg und Karl-Otto Schrot für die Teilnahme an 100 Blutspendeterminen.

Täglich 15000 Blutkonserven in Deutschland nötig

Für das DRK dankte Schwerdtner den ehrenamtlichen Helfern und den Mehrfachspendern. "Sie sind die wichtigste Säule in der Rettungskette". In Baden-Württemberg werden täglich 2000 Blutkonserven benötigt, in Deutschland täglich 15000. "Allerdings hat die demografische Entwicklung auch die Blutspender erreicht" berichtete Schwerdtner und appellierte an die Anwesenden, zum nächsten Termin einen Erstspender mitzubringen.