Mission Titelverteidigung

Bei der WM in China wollen die deutschen Fußballerinnen wieder zeigen, was sie können. Seit dem 10. September 2007 heißt es für die deutsche Mannschaft: Mission Titelverteidigung.

Durch die grandiose Eröffnung des Turniers mit einem 11 : 0 Sieg der Deutschen gegen Argentinien, wurde die Grundlage für eine historische Titelverteidigung geschaffen. Dem deutschen Team unter der Trainerin Sylvia Neid kommt eine zentrale Rolle zu. 15 weitere Mannschaften kämpfen um den Goldenen Pokal und die Titelverteidigung wird ein harter Kampf für die deutsche Mannschaft. Die Konkurrenz ist groß wie nie, da auch die sogenannten „Kleinen“ aufgeholt haben.

Am $(text:b:Sonntag, 30. September 2007)$ organisiert das Frauenbüro Aalen mit Unterstützung des City Managements eine Liveübertragung der beiden Finalspiele. Das public viewing findet in der Rathaustiefgarage in Aalen statt. Eine gemütliche Location mit Sofas, Sektbar und Partymusik lädt zum Feiern ein. Einlass ist ab 10 Uhr beim Ratskeller. Das „kleine“ Finale beginnt um 11 Uhr. Drei Stunden später um 14 Uhr ist Anpfiff des Endspiels. Fürs leibliche Wohl sorgen Spieler der Lizenzmannschaft und aus der A-Jugend des VFR.

Auch wenn es von der Öffentlichkeit im Gegensatz zu der WM der Männer 2006 bisher weniger registriert wurde, dass die deutsche Frauenfußballmannschaft in China wieder um den Titel kämpft, steigt das Interesse zunehmend. Dies haben wir vor allem der guten Leistung der Spielerinnen zu verdanken.

Am 30. September heißt es also mitfiebern, wenn die deutsche Mannschaft unter der Spielführerin Birgit Prinz möglicherweise ihren Titel verteidigen will. Die Chancen stehen gut, neun Wochen lang hat die Mannschaft intensiv auf die WM hingearbeitet. Die Weltmeister von 2003 können auf ihre Erfahrung zählen, da insgesamt zwölf Spielerinnen von 2003 noch immer im Kader stehen. Und auch bei den jungen Spielerinnen wie Annike Krahn, Anja Mittag oder Simone Laudehr kann man auf viel Potenzial hoffen. Bevor es also heißt „Projekt Titelverteidigung“, wie es auf dem Deckblatt des offiziellen Mannschaftshefts steht, müssen zunächst vier Etappen erreicht werden: Zunächst der Gruppensieg, danach ein gutes Viertelfinale und damit hoffentlich die Qualifikation für Olympia 2008. Erst danach geht es mit dem Einzug ins Finale um die Titelverteidigung. Die erste Etappe haben unsere Frauen nach dem Remis gegen England und ihrem 2 : 0 Sieg gegen Japan gut gemeistert. Im Viertelfinale trifft Deutschland nun auf Nordkorea. Nordkorea hat seine stärke bereits mit dem 2 : 2 gegen den zweimaligen Weltmeister USA bewiesen und wird ein erstzunehmender Gegner.

Der Dank gilt den Sponsoren: Triumph International, Kreissparkasse Ostalb, GEK, Stadtwerke Aalen, Radio Ton, Scholz Edelstahl, Bäckerei Gnaier, Schlagenhauf GmbH expert, Caritas, Bauhaus, VR-Bank Aalen, Soroptimist Club Ostwürttemberg und ACA.

© Stadt Aalen, 24.09.2007