Mit schönstem Panoramablick über Aalen - Wehrleshalde II bis Ende September erschlossen

Ende September können die Bagger im Baugebiet Wehrleshalde anrücken. Spätestens dann sind die Erschließungsarbeiten des attraktiven Baugebiets abgeschlossen. Schon jetzt liegen die Kanäle und auch die Leerrohre für ein schnelles Internet. Dafür allerdings wird noch ein Betreiber gesucht.

„Wir wollten Wehrleshalde II eigentlich schon Ende Juli zur Bebauung freigeben“ erklärt Tiefbauamtsleiter Jörg Hägele bei einem Vor-Ort-Termin. Die Witterung allerdings hat die Pläne durchkreuzt: ein harter und langer Winter mit zu viel Schnee ließ die Baustelle ruhen und auch der viele Regen im Mai hat die Erdarbeiten stark behindert. Ganz aufholen kann die Baufirma Stuba die Zeitverzögerung nicht mehr, „aber jeder Tag zählt. Die Bauherren sitzen uns im Nacken“ berichtet der Leiter der Zentralen Bauerwaltung und Immobilien, Berthold Starz.
Wer bei dem herrlichen Panoramablick über Aalen auf der Baustelle steht, hat Verständnis für die Ungeduld. Das attraktive Baugebiet ist die größte Erschließungsmaßnahme der Stadt und hat bereits Erfolgsgeschichte geschrieben. Von 48 Bauplätzen wurden seit Jahresbeginn 37 verkauft, das sind 77 Prozent
© Stadt Aalen, 21.07.2010
„Das Baugebiet ist eben sehr attraktiv und der Wohnstandort Aalen gefragt“ sagt Starz. Bei günstigen Grundstückspreisen können sich hier auch Familien den Traum vom Eigenheim erfüllen. Der Bebauungsplan wurde gemeinsam mit den örtlichen Architekten erarbeitet, ein Novum in Aalen, „das hervorragend geklappt hat“. Die Erschließung des 4,2 Hektar großen Gebietes kostet rund eine Million Euro. 720 Meter Kanäle für Schmutz und Regenwasser wurden verlegt, 6000 Quadratmeter Fahrbahn und 1.500 Quadratmeter Einfassungen sind zu erstellen. Beleuchtung, Grünflächen und der Endbelag für die Gehwege kommen erst, wenn zirka 70 Prozent der Hochbauten fertig gestellt sind. Unter www.aalen.de ist das Grundstücksangebot der Stadt Aalen im Geodatenportal verzeichnet. Interessenten können sich auch die Zentrale Bauverwaltung und Immobilien wenden, Ansprechpartner ist Karl Abele, Telefon: 07361 52-1401.