Neu bei Aalen Sportiv

Eine Neuheit in seinem Kursprogramm von „Aalen Sportiv“ kann der MTV Aalen ab Dienstag, 15. Juni 2004 bieten: Qigong für Kinder!

Brigitte Karus zertifizierte „Kursleiterin Qigong für Kinder und Jugendliche“ möchte einen kleinen Einblick in Ihre Kursstunden geben.
Qigong gegen Energieblockaden. Kinder sind außer sich und kennen die „eigene Mitte“ nicht. Um dem entgegenzuwirken, setzt sie auf die Übungen des Qigong. „Die im Ungleichgewicht befindlichen Kinder lernen so Ihr eigenes Energiezentrum kennen und es aufzufüllen“, schildert Brigitte Karus. Sie sieht Qigong auch als hervorragendes Mittel, um den immer häufiger auftretenden Konzentrationsstörungen entgegenzuwirken. Übungen aus dem Kungfu führen zum Qigong, die Überkreuzübung sprechen beide Gehirnhälften an.

Anders bei Nervosität der Kinder. Hier sind Übungen aus dem stillen Qigong angesagt, sie stimmen heiter und führen zu innerer und äußerer Ruhe. Kommunikation ohne Worte ist Bestandteil des Qigong zu zweit, das zum Aggressionsabbau beiträgt. Wie Brigitte Karus erläutert, gibt es kurze Erfrischungsübungen für zwischendurch, etwa den Körper abklopfen, aber auch ganze Übungszyklen, mit denen gezielt Energieleitbahnen (Meridiane) angesprochen werden. Dass Qigong eine ausgleichende Wirkung hat, stellt sie immer wieder bei ihren Arbeitsgemeinschaften fest. Sie weist darauf hin, dass Qigong sowohl Körper als auch Geist und Seele gleichzeitig anspricht.

Zudem ist das Kind mit allen Sinnen anwesend. „Man übt ein inneres Lächeln“, schildert sie. Schließlich werde durch Qigong auch das Selbstbewusstsein sowie Konzentration und Ausgeglichenheit gefördert.
Qigong ist ein Mittel zur Selbsthilfe und wirkt vielen Defiziten entgegen, man kann damit sogar Krankheiten vorbeugen. „Wer einmal Qigong gemacht hat, erinnert sich zeitlebens daran“, resümiert Brigitte Karus.

Anmeldungen nimmt die MTV Geschäftsstelle (Dienstags und Donnerstags von 16.30 bis 19 Uhr) unter Telefon 07361 43343 entgegen.
© Stadt Aalen, 04.05.2004