OB Gerlach begrüßt neue Auszubildende

27 junge Erwachsene sind zum Monatsanfang in ihr Berufsleben bei der Stadt Aalen gestartet. Oberbürgermeister Martin Gerlach hieß die Auszubildenden am Einführungstag im Aalener Rathaus herzlich willkommen.

(© )
„Sie haben einen sehr guten Einstieg in Ihre Berufslaufbahn geschafft“ gratulierte das Stadtoberhaupt den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einen der 27 begehrten Ausbildungsplätze erhalten zu haben. 700 Bewerbungen waren dafür eingegangen. „Die Stadtverwaltung Aalen ist einer der größten Arbeitgeber der Stadt und bietet auch hervorragende Bedingungen für eine gute Ausbildung“. So schätzten auch kleinere Gemeinden und kirchliche Träger Absolventen der Stadtverwaltung als neue Mitarbeiter. „Aber auch die Karriere innerhalb der Stadtverwaltung steht Ihnen offen“ betonte Gerlach und verwies darauf, dass er selbst vor 23 Jahren als Azubi bei der Stadt Aalen begrüßt wurde. „Bringen Sie sich ein, nutzen Sie die Möglichkeiten und wenn Ihnen etwas auffällt, sprechen Sie mit Ihren Vorgesetzten“ ermunterte das Stadtoberhaupt die Auszubildenden.
Auch die stellvertretende Personalratsvorsitzende Maria Stütz-Walter begrüßte die neuen Auszubildenden und erinnerte daran, dass eine „unerwartete Freundlichkeit“ immer gut ankomme. „Wir sind Aalen, Sie sind Aalen“ .
Der Begrüßung durch den Personalamtsleiter Ralf Fuchs und der Jugendvertretung folgte ein Film über Ausbildungsberufe bei der Stadt und ein Programm mit Führungen und Vorträgen zur Organisation und den Aufgaben der Stadtverwaltung.
© Stadt Aalen, 05.09.2013

In diesen Bereichen bildet die Stadt Aalen aus:

Die Ausbildung erfolgt in den für eine Verwaltung typischen Ausbildungsberufen im Büro- und Verwaltungsbereich wie zum Beispiel Fachangestellte für Bürokommunikation, Verwaltungsfachangestellte und Dienstanfänger für den gehobenen Dienst. Daneben werden in sozialen Berufen ausgebildet: Anerkennungspraktikantinnen für Kindergärten, Jugend- und Heimerzieherinnen. In Verbindung mit der Dualen Hochschule werden die Fachrichtungen Wirtschaftsförderung, Soziale Dienste der Jugend-, Sozial- und Familienhilfe sowie Soziale Arbeit - Elementarerziehung angeboten. In gewerblich-technischen Berufen werden Forstwirte ausgebildet.