OB Gerlach besucht Kocherladen

Auf Einladung von Hannelore Melcher hat Oberbürgermeister Martin Gerlach kürzlich den Kocherladen in der Aalener Bahnhofstraße besucht.

(© )
Die Lebensmittel stammen aus Rest- und Überbeständen von Aalener Supermärkten und werden kostenlos an den Kocherladen abgegeben. Die Ware wird von 32 ehrenamtlichen Helfern sortiert und gesichtet, so dass keine minderwertigen Lebensmittel in den Verkauf gelangen.

„Ihre Art von ehrenamtlichem Tun halte ich für das Wichtigste, denn es kommt ganz direkt anderen Menschen zugute und ich danke Ihnen herzlich dafür“ würdigte Gerlach das soziale Engagement, das im Kocherladen geleistet wird. „Die Kundschaft nimmt zu“ konstatierte Vereinsvorsitzender Diakon Ottmar Ackermann und verwies auf die Schlange, die sich jeden Morgen um 10 Uhr bereits vor Öffnung des Ladens am Eingang bildet.

Die Aalener Tafel - Kocherladen e.V. besteht nun seit fast zehn Jahren und versorgt Menschen, deren Einkommen die Hartz IV-Grenze um nicht mehr als ein Viertel übersteigt, gegen ein geringes Entgelt mit Lebensmitteln. Die Waren kosten dabei höchstens 30 Prozent vom eigentlichen Preis im Supermarkt. Seine Arbeit begonnen hat der Kocherladen in der Friedhofstraße und ist im Jahr 2002 in die Bahnhofstraße umgezogen. Einkaufen kann man im Kocherladen gegen Vorlage einer eigens ausgestellten Einkaufskarte. Das Angebot richtet sich nach den aktuell von den Lieferanten bereitgestellten Waren, wobei ein Grundsortiment wie Brot oder Obst immer verfügbar ist.
$(text:b:Der Kocherladen hat von Dienstag bis Samstag von 10 bis 12 Uhr und von Montag bis Freitag von 15 bis 16.30 Uhr geöffnet.)$
© Stadt Aalen, 04.08.2008