OB Gerlach dankt für Flurputzete

Bei einem Empfang im Aalener Rathaus hat sich Oberbürgermeister Martin Gerlach bei den Helferinnen und Helfern der diesjährigen Flurputzete bedankt. Unter allen Beteiligten wurden aus den Kategorien Vereine, Schulen und Kindergärten je drei ausgeloste Gruppen mit Preisen bedacht.

(© )
3.200 Personen hatten sich zu der Müllsammelaktion am 13. April 2013 angemeldet. Darunter 2.100 Schülerinnen und Schüler aus 16 Schulen, 620 Kindergartenkinder aus 16 Kindergärten, 400 Teilnehmende aus 35 Vereinen, sieben Firmen und zahlreiche Einzelpersonen. Die Freiwilligen sammelten rund 45 Kubikmeter Müll ein.

„Das Stadtbild und unsere schöne Landschaft profitieren von dieser Aktion“, dankte Gerlach allen freiwilligen Helferinnen und Helfern. „Ich hoffe, der saubere und aufgeräumte Eindruck hält eine Weile, appellierte Gerlach, keinen Abfall gedankenlos und illegal zu entsorgen.

Die Flurputzete wird jedes Jahr vom Grünflächen- und Umweltamt mit den Bau- und Grünflächenbetrieb der Stadt organisiert. „Ich hoffe, Ihr macht im nächsten Jahr wieder mit“, wandte sich Gerlach an die Schul- und Kindergartenkinder. „Wir wollen die Teilnehmerzahl von 3.200 knacken“, sagte Gerlach und dankte der Gesellschaft des Ostalbkreises für Abfallbewirtschaftung (GOA), die Container und Müllsäcke zur Verfügung gestellt und den Müll kostenlos entsorgt hatte.

Anschließend überreichte das Stadtoberhaupt die Preise. In der Kategorie Vereine/Gruppen erhielt die Wischauer Sprachinsel den ersten Preis, 200 Euro für die Vereiskasse. Der zweite und dritte Preis, je eine Gruppeneinfahrt in den Tiefen Stollen ging an die „Sammelgruppe Friedrich“ und den Verein der Hundefreunde Aalen.
Von den Schulen erhielt die Gartenschule Ebnat 200 Euro, die Hermann-Hesse-Schule 150 Euro und die Galgenberg-Realschule 100 Euro.

Als Dank an die jüngsten Müllsammler gibt der Zauberer Zabuki ein Gastspiel in drei Kindergärten: gewonnen haben St. Josef in Unterkochen, St. Maria in Ebnat und der Kindergarten Zochental.
© Stadt Aalen, 14.05.2013