OB Gerlach gratuliert zum 100. Geburtstag

Erika Findeisen hat am 12. Oktober 1910 in Stolp (Pommern) das Licht der Welt erblickt. Heute feierte die rüstige Jubilarin im großen Kreis mit Freunden und Familie ihren einhundersten Geburtstag. Oberbürgermeister Martin Gerlach gratulierte persönlich und überbrachte die Glückwünsche von Ministerpräsident Stefan Mappus.

Mit offenem Blick und strahlendem Lächeln empfing die Jubilarin das Stadtoberhaupt in fröhlicher Festrunde in der Wohnanlage Kocherau. Sie freute sich sichtlich über den Besuch und den Geschenkkorb des Oberbürgermeisters.

Erika Findeisen kam in Folge der Kriegswirren mit Mann und Kind 1950 nach Aalen. Die Kocherstadt wurde der Familie, 1952 durch Sohn Jörg verstärkt, bald zur Heimat. Ihr Ehemann war als Beamter bei der Stadtverwaltung Aalen tätig, erst beim Standesamt, später als Leiter des Sozialamtes. Doch bereits 1968 wurde Erika Findeisen Witwe und musste sich alleine um die Familie kümmern.

Heute lebt die Jubilarin bei bester Gesundheit in der betreuten Wohnanlage Kocherau und wird liebevoll umsorgt von ihren Kindern und dem Roten Kreuz.
© Stadt Aalen, 13.10.2010

Interesse am Zeitgeschehen und ihrer Umwelt

Das große Geburtstagsfest zum Hundertjährigen genießt die Jubilarin sichtlich. Neben Freunden und Nachbarn gratulieren ihre Kinder, sieben Enkel und fünf Urenkel. Ist das ihr Rezept für ein hohes Alter in geistiger und körperlicher Frische? „Die Familie hält mich schon jung“ bestätigt die Jubilarin lachend. „Vielleicht sind es aber auch die Gene. Und viel frische Luft, denn ich bin oft Draußen und immer gerne an die Nordsee gefahren.“ Sohn Jörg hat noch eine weitere Erklärung: „Meine Mutter ist bis heute geistig sehr aktiv, sie liest viel und ist am Zeitgeschehen und ihrer Umwelt interessiert“.