OB Gerlach kandidiert nicht mehr

Oberbürgermeister Martin Gerlach steht nicht mehr für eine zweite Amtszeit in Aalen zur Verfügung. Den Verzicht auf seine Kandidatur gab er am Sonntag, 13. Januar auf dem Neujahrsempfang der VR-Bank bekannt.

(© )
Die Entscheidung für eine Neuorientierung habe er mit seiner Familie getroffen. "Es ist keine Entscheidung gegen Aalen" sagte der 47jährige. Doch sei die Zeit gekommen, noch "einmal etwas Neues anzupacken und einen großen neuen Schritt zu wagen." Er nutze die erste Veranstaltung im Jahr mit den wichtigsten Vertretern der Stadtgesellschaft für diese Erklärung, "denn es war die Bürgerschaft, die mich vor acht Jahren mit dem Mandat versehen hat." In Anlehnung an den VR-Bank-Slogan mache er den Weg rechtzeitig frei. "Ich darf nach dem Sommer ein attraktives Amt übergeben mit allen Chancen für ein gutes Miteinander."
© Stadt Aalen, 13.01.2013

Amtszeit endet am 30. September

Gemeinderat, OB und Medien sollten nun gemeinsam die nächsten Monate nutzen um Aalen nach Außen attraktiv zu präsentieren, appellierte das Stadtoberhaupt. "Denn nicht nur Kandidaten bewerben sich um eine Stadt sondern eine Stadt bewirbt sich auch um die Kandidaten. Dabei sehe ich noch Potenzial nach oben". Die Amtszeit Gerlachs endet Ende September 2013. Die Oberbürgermeisterwahl findet vor der Sommerpause statt, der endgültige Termin steht noch nicht fest.