OB Thilo Rentschler besucht Flüchtlingsunterkunft Ulmer Straße

Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat in Begleitung von Sozialbürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge des Landkreises in der Ulmer Strasse besucht. Dort leben derzeit 110 Flüchtlinge aus 20 Ländern, darunter 32 Kinder, bis zum Abschluß ihrer Asylverfahren.

(© )
Kreissozialdezernent Josef Rettenmaier und Hans-Michael Betz, beim Ostalbkreis zuständig für die Aufgaben der Flüchtlingsunterbringung und - betreuung, schilderten die aktuellen Herausforderungen. Angesichts der seit Ende 2012 deutlich gestiegenen Flüchtlingszahlen fehlt es vor allem an Wohnungen. Der Ostalbkreis, so Rettenmaier, müsse derzeit monatlich rund 60 Flüchtlinge neu aufnehmen und benötige deshalb dringend weitere Unterkünfte. Mangels geeigneter Wohnungen würden in Aalen und Ellwangen Wohnmodule aufgebaut. Hans-Michael Betz verdeutlichte die Anstrengungen bei der Integration und Betreuung der Asylsuchenden.

Bei einem Rundgang nahm Rentschler die Gelegenheit wahr, mit Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern zu sprechen. Der Wunsch, zügig eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, wurde an ihn herangetragen. Die Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in Kindergärten und Schulen waren ebenso Gesprächsthema wie die Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche für bleibeberechtigte Flüchtlinge.

Rentschler und Fehrenbacher sagten weitere Hilfestellungen seitens der Stadt Aalen zu, insbesondere bei der Wohnraumsuche. Auch in den angesprochenen Einzelfallfragen werde die Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung anbieten um Integrationshürden zu beseitigen.
© Stadt Aalen, 31.10.2013