Oberbürgermeister dankt allen Helfern der Flurputzete

An der Flurputzete beteiligten sich über 3 800 Personen – Rekord

(© )
Mit einer Rekordbeteiligung endete die diesjährige Flurputzete in Aalen: 3 800 freiwillige Personen säuberten Fluren, Straßen und Wegränder. Allein 2 500 Schüler aus 19 Schulen waren in der vergangenen Woche unterwegs und sammelten Müll und Unrat ein. Außerdem beteiligten sich an der diesjährigen Aktion 15 Kindergärten mit 700 Kindern, 42 Vereine mit 580 Mitgliedern, zwölf Firmen und über 20 freiwillige Helfer, die sich spontan beim Bauhof meldeten.

Bei einem abschließendem Vesper am Samstag, 9. April bedankte sich Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle bei allen, die an der diesjährigen Säuberungsaktion mitmachten. „Mit großem Engagement und Einsatz haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei teilweise widrigen Wetterbedingungen mit ihrem Verein, ihren Schülern, Lehrern und Firmenmitarbeitern sowie den Kindergartenkindern und Erzieherinnen dafür gesorgt, dass die Stadt sauberer ist.“

Viele Helfer hätten festgestellt, so das Stadtoberhaupt, dass in diesem Jahr weniger Müll anfiel als in den vergangenen Jahren. Dies führte Pfeifle unter anderem auf die Aktion Sauberes Aalen, verstärkte Reinigungsintervalle und den Einsatz von Ein-Euro-Kräften zurück. Er hoffe, so Oberbürgermeister Pfeifle abschließend, dass der Erfolg der Flurputzete lange anhalte und dass das was in den vergangenen Tagen weggeräumt wurde, morgen nicht schon wieder dort in anderer Form liege.
© Stadt Aalen, 08.04.2005