Oberbürgermeister zieht positives Resümee

Oberbürgermeister Martin Gerlach zieht zu den 33. Reichsstädter Tagen ein positives Resümee: „Trotz des nicht immer trockenen Wetters sind mehrere
10 000 Menschen zu uns gekommen und haben gemeinsam mit uns die Reichsstädter Tage gefeiert.“

Die Reichsstädter Tage seien ein Fest der Begegnung, der Freundschaft und des Austausches gewesen. „Höhepunkt war sicherlich das 20-jährige Jubiläum mit der ungarischen Partnerstadt Tatabánya am Sonntagnachmittag auf dem Marktplatz. Rechtzeitig dazu rissen die Wolken auf und die Sonne schien.“

Oberbürgermeister Martin Gerlach: „Ich möchte ganz besonders das Engagement des Teams vom Touristik-Service Aalen loben. Alles lief reibungslos. Gleiches gilt für unsere Mannschaft des Bau- und Grünflächenbetriebs.“ Der angefallene Müll und Unrat wurden in diesen drei Tagen unverzüglich aufgeräumt und bereits am Montagmorgen konnte man fast nicht mehr sehen, dass Aalen ein solches regionales Fest feierte. Insgesamt fielen an diesen drei Tagen 10,5 Tonnen Müll an. Um diesen zu beseitigen, waren am Samstag und Sonntag je 20 Mitarbeiter nahezu rund um die Uhr beschäftigt.

Die Zahlen entsprechen denen der Vorjahre.
© Stadt Aalen, 10.09.2007