Oberbürgermeisterwahl noch nicht entschieden

2. Wahlgang am 10. Juli/ Die heutige Oberbürgermeisterwahl ist noch nicht entschieden.

Keiner der fünf Kandidaten erreichte die erforderliche absolute Mehrheit. Die Wahlbeteiligung lag bei genau 49 Prozent.

Mit 38,7 Prozent (9 317 Stimmen) erhielt Martin Gerlach die meisten Stimmen. Gerlach ist Bürgermeister von Walheim im Landkreis Ludwigsburg. Die zweit meisten Stimmen erhielt Wolfgang Stein, Erster Beigeordneter und Bürgermeister der Stadt Wertheim. Er kam auf 34,8 Prozent (8 395 stimmen). Diplom-Pädagogin Bettina Wilhelm erhielt 22 Prozent. Dies entspricht 5 312 Stimmen. Franz Eugen Fetzer, Lehrer aus Wasseralfingen erhielt 760 Stimmen (3,2 Prozent) und Alfred Mößner aus Laubach konnte 284 Stimmen (1,2 Prozent) auf sich vereinigen.

Am Sonntag, 10. Juli sind die rund 50 000 Wahlberechtigen erneut aufgerufen, ihr Stadtoberhaupt für die kommenden acht Jahre zu wählen. Im sogenannten zweiten Wahlgang hat derjenige Kandidat die Wahl gewonnen, welcher die höchste Stimmenzahl auf sich vereinigen kann (relative Mehrheit). Bewerbungen für die Neuwahl am 10. Juli 2005 können bis Mittwoch, 29. Juni, 18 Uhr, eingereicht werden.

Detaillierte Ergebnisse erhalten Sie mit einem Klick auf den Link am rechten Rand
© Stadt Aalen, 26.06.2005

Hintergrund

Die Oberbürgermeisterwahlen in Aalen wurden notwendig, weil der bisherige Amtsinhaber Ulrich Pfeifle im Januar bekannt gab, am 1. August 2005 nach fast 30-jähriger Amtszeit aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand zu treten.