Öffentlicher Vortrag: Wer konnte in der Antike Lesen und Schreiben?

Das Limesmuseum Aalen, Zweigmuseum des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg, lädt alle interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Wer konnte in der Antike Lesen und Schreiben ? – Die Bedeutung der Schrift in der römischen Zivilisation“. Den Vortrag hält am Donnerstag, 24. Februar um 19.30 Uhr in der Stadthalle Aalen kein geringerer als Prof. Dr. Werner Eck von der Universität Köln.



War die Bevölkerung des römischen Reiches in der Kaiserzeit in großem Umfang alphabetisiert oder war nur eine kleine Minorität des Lesens und Schreibens mächtig? In der Forschung hat man zum Teil extreme Positionen eingenommen. Doch verbieten sich einfache Antworten. Vor allem dürfen die erhaltenen schriftlichen Relikte nicht allein unsere Sicht bei der Beantwortung der Frage bestimmen. Vielmehr muss dabei auch entscheidend all das mitbedacht werden, was einst vorhanden war, aber längst vergangen ist.
© Stadt Aalen, 16.02.2005