Öfter mal was Neues - Theaterringprogramm Saison 2004/2005

Mit neun hochkarätigen Veranstaltungen startet der Theaterring Aalen in die Abonnementsaison 2004/2005.

(© )
Den Auftakt macht das Louis Armstrong Musical „King of Jazz – Satchmo“ am $(text:b:Freitag, 15. Oktober 2004)$. Das Musical schildert das aufregende Leben der Musiker-Legende aus New Orleans. Weiter geht’s mit Musik einer ganz anderen Stilrichtung: Das Stadttheater Pforzheim gastiert mit der komischen Oper von Gioacchino Rossini $(text:b:„Der Barbier von Sevilla“)$ am $(text:b:25. November)$ in der Aalener Stadthalle. Passend zur Vorweihnachtszeit präsentiert das Staatliche Puppen-, Pantomimen und Schwarzes Theater aus Bratislava eine Märchenphantasie für Große und Kleine $(text:b:„Der Nussknacker“)$ mit der Musik von Peter Tschaikowsky. Diese leichtfüßig zwischen Phantasie und Wirklichkeit schwebende Inszenierung ist ein unvergessenes Erlebnis für jeden Besucher.

Das neue Jahr wird dieses Mal ganz international beginnen: Varietékünstler aus aller Welt geben sich die Ehre in der Aalener Stadthalle. Eigens für diesen Abend choreographiert, erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit $(text:b:Artistik, Clownereien und Comedy-Acts)$.

© Stadt Aalen, 27.07.2004
Die Frau in Schwarz
Eine gruselige Wendung nimmt das Theaterring-Abonnement am $(text:b:2. Februar 2005)$ mit dem Gastspiel des Ensembles Ellen Schwiers.$(text:b: „Die Frau in Schwarz“)$, ein Schauspiel von Stephen Mallatratt , welches eine höchst dramatische Wendung nimmt und erst am Schluss ein schreckliches Geheimnis preisgibt. Höchst aktuell ist das Schauspiel $(text:b:„Agentenaffäre (Democracy)“)$ vom bekannten Bühnenautor Michael Frayn, welches am 22. Februar 2005 vom Euro-Studio Landgraf auf die Bühne gebracht wird. Michael Frayn widmet sich mit diesem Theaterstück der Innenpolitik der Bundesrepublik Deutschland zu Zeiten der Kanzlerschaft Willy Brandts. Es geht um die Geheimdienstaffäre um Günter Guillaume, welche letztendlich zum Rücktritt Brandts führte. Das Landestheater Tübingen zeigt am $(text:b:9. März 2005)$ die deutsche Tragödie: $(text:b:„Faust I“ )$von Johann Wolfgang von Goethe. Unbestreitbarer Höhepunkt des Theaterring-Abonnements ist das traditionelle $(text:b:Gastspiel des Stuttgarter Balletts)$ mit einem eigens für Aalen zusammengestellten Ballettabend, welcher am $(text:b:19. April 2005)$ zu sehen sein wird. Den Abschluss der Saison macht das Theater der Stadt Aalen, welches nach einem Gastspiel in der Stadthalle Aalen nun in die eigene Spielstätte im WiZ zur Aufführung von $(text:b:„Der Menschenfeind“)$ von Moliére einlädt. $(text:b:Abonnements sind ab Mittwoch, 4. August beim Touristik-Service Aalen Telefon: 07361 52-2359 zu erwerben. Abonnenten haben einen festen, selbstgewählten Platz der auch auf andere Personen übertragbar ist. Besondere Angebote sind das Jugendabo, welches fünf Vorstellungen umfasst und zum günstigen Preis von 20 Euro erhältlich ist. Wer das Abonnement des Theaterrings kennenlernen möchte, hat auch die Möglichkeit das günstige Schnupperabo (vier Vorstellungen) zum Preis von 30 Euro zu erwerben. Einzelkarten zu den einzelnen Vorstellungsterminen sind 14 Tage vor Vorstellungsbeginn beim Touristik-Service Aalen erhältlich.)$