Offizielle Eröffnung der 35. Reichsstädter Tage

Oberbürgermeister Martin Gerlach und der Vorsitzende des BdS, Claus Albrecht haben das Aalener Stadtfest tradionell mit dem Bieranstich am Samstagmorgen um 10 Uhr auf dem Marktplatz offiziell eröffnet.

(© )
Der Wettergott meinte es in diesem Jahr gut mit Aalen und der Anstich des Fasses konnte bei schönstem Wetter stattfinden. Gerlach begrüßte die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, die sich zur Eröffnung auf dem Marktplatz eingefunden hatten. Die Reichsstädter Tage würden dieses Jahr im Zeichen des Städtepartnerschafts-Kongresses und der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages mit der italienischen Stadt Cervia stehen. Er dankte der EU für die finanzielle Unterstützung des Kongresses.

Claus Albrecht sprach anschließend im Namen des BdS und des Vereins Aalen City Aktiv. 24 Kapellen und 42 Gruppen und Vereine würden während der nächsten zwei Tage für beste Unterhaltung sorgen. Er wies auf den verkaufsoffenen Sonntag hin und lud alle herzlich ein.

Schließlich legte Stadtoberhaupt Martin Gerlach die Schürze an und schritt zur Tat. Bereits nach drei Schlägen war der Zapfhahn ohne große Bierverluste im Fass verankert und die ersten Krüge konnten mit Freibier gefüllt werden.
© Stadt Aalen, 12.09.2009
Stolz präsentieren Oberbürgermeister Martin Gerlach und Cervias Bürgermeister Roberto Zoffoli den frisch unterzeichneten Freundschaftsvertrag.

Unterzeichnung Freundschaftsvertrag

Nach kurzen Grußworten der Delegationsleiter aus den Partnerstädten bildete die Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages zwischen Aalen und Cervia im Foyer des Rathauses den Höhepunkt des Samstags. Oberbürgermeister Martin Gerlach konnte zu diesem Akt Oberbürgermeister a.D. und Ehrenbürger der Stadt Aalen Ulrich Pfeifle, Dr. Eberhard Schwerdtner, die Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats, Bürgermeister der umliegenden Städte sowie weitere zahlreiche Besucherinnen und Besucher begrüßen. Der Freundschaftsvertrag sei im Mai in Cervia bei der traditionellen Meereshochzeit bereits unterzeichnet worden. Die Stadt Aalen sei Ehrengast gewesen und habe eine bemerkenswerte Gastfreundschaft erfahren. Aalen habe den Ring für die historische Zeremonie gespendet. Durch die Begründung der Freundschaft würde die Tradition fortgesetzt und wieder eine Stadt am Mittelmeer gewählt. Diese sei attraktives und empfehlenswertes Ausflugsziel, zu dem sich eine Reise in jeder Jahreszeit lohne. Er zeigte sich überzeugt, die Beziehungen auf bürgerschaftlicher Ebene ausbauen und vertiefen zu können. Die Unterzeichnung des Vertrages fand am Tisch aus dem städtischen Trauzimmer statt, der einen besonderen symbolischen Charakter für die Beziehung haben soll. Die Verbindung soll die Städte auf Dauer binden. Roberto Zoffoli, Bürgermeister von Cervia, sprach gar die Hoffnung aus, dieser Verlobungsfeier irgendwann eine offizielle Hochzeit folgen zu lassen. Er betonte die Zusammenarbeit in Wirtschaft, Sport, Kultur, Bildung und sozialen Angelegenheiten. "Unser Wunsch ist, wieder an solchen gemeinsamen Veranstaltungen wie die Reichsstädter Tage teilnehmen zu können. Sehr gerne würden wir die italienische Fahne neben den Fahnen der Partnerstädte wehen sehen, um zu sehen, wir gehören auch dazu."