Pensionäre treffen sich

Es ist seit Jahren gute Tradition, dass die Stadtverwaltung Aalen zusammen mit den Stadtwerken, der Wohnungsbau- und Zweckverbänden ihre Pensionäre und Rentner zum gemütlichen Beisammensein in die Stadthalle einlädt.

(© )
Der diesjährigen Einladung von Oberbürgermeister Martin Gerlach folgten rund 360 ehemalige Beschäftigte, denen ein Bläserensemble der Musikschule Aalen und die Tanzgruppe der Tamilischen Schule Aalen ein buntes Programm boten. Bei seiner Begrüßungsrede brachte Oberbürgermeister Martin Gerlach zum Ausdruck, dass er an dieser guten Tradition festhalten wolle. An die Pensionäre gerichtet sagte er, dass „die heutigen Verhältnisse anders und deutlicher schlechter seien, wie damals, als Sie die Arbeit bei der Stadt beendeten.“ Deshalb stehe für ihn die Wirtschaftsentwicklung, Bildung und Familie im Vordergrund seiner Arbeit. „Man müsse den Menschen Hoffnung und Perspektiven bieten.“
© Stadt Aalen, 18.10.2005
Das Grußwort der Pensionäre überbrachte Frida Weis, ehemalige Mitarbeiterin bei der Ortsverwaltung Hofen. Für die ehemalige Mitarbeiterin sei die Pensionärsversammlung deshalb bedeutend, weil die Stadt dadurch zeige, wie wichtig die geleistete Arbeit war. Mit der Ehrung der ältesten Teilnehmerin Frieda Kaufmann (93) und des ältesten Teilnehmers Otto Niederberger (90), ehemaliger Ortsvorsteher in Wasseralfingen, ging das Treffen in den gemütlichen Teil über. Dabei standen Gespräche und der Austausch unter ehemaligen Kollegen im Vordergrund.