Preise für kleine und große Müllsammler

An der kreisweiten Flurputzete Ende März haben sich in diesem Jahr in Aalen wieder über 4.000 Personen beteiligt, darunter 2.990 Schülerinnen und Schüler aus 21 Schulen, 16 Kindergärten, 30 Vereine, fünf Firmen sowie 20 Einzelpersonen.

(© )
Oberbürgermeister Martin Gerlach dankte allen Beteiligten für den vorbildlichen Einsatz und überreichte am Mittwoch, 25. April Preise, die in den Kategorien Vereine/Gruppen, Schulen und Kindergärten verlost worden sind.

„In diesem Jahr waren wieder sehr viele unserem Aufruf gefolgt und es wurde eine Menge Müll eingesammelt. Es ist beeindruckend, was nach dem kurzen, harten Winter sichtbar wurde. Rund 50 Kubikmeter sind zusammen gekommen. Dies alles wird von gedankenlosen Menschen weggeworfen und musste einzeln von Hand aufgelesen werden“ lobte Gerlach den Einsatz.
© Stadt Aalen, 25.04.2012

Aufgeräumtes und sauberes Stadtbild

Die Flurputzete wird jedes Jahr vom Grünflächen- und Umweltamt und dem Bau- und Grünflächenbetrieb organisiert. Wichtig sei die Vorbildfunktion. „Deshalb hoffe ich, Ihr seid im kommenden Jahr wieder mit dabei“ wandte er sich an die jüngsten Helfer aus den Kindergärten. „Am meisten profitiert von der Aktion das Stadtbild und die Landschaft. Es ist schön, wenn Gästen und Bevölkerung jetzt wieder ein aufgeräumtes Stadtbild präsentiert wird.“ Anschließend überreichte er die Preise. In der Kategorie Vereine/Gruppen erhält der rad-renn-club Aalen 200 Euro für die Vereinskasse. Eine freie Einfahrt in den Tiefen Stollen gibt es für die „Sammelgruppe Grunwald“ sowie für die Teilnehmer des SV Wasseralfingen. Bei den Schulen erhält die Reinhard-von-Koenig-Schule Fachsenfeld 200 Euro, die Schwarzfeldschule Dewangen 150 Euro und die Hofackerschule 100 Euro. Die drei Kindergärten Liliput, St. Maria Aalen und Scheurenfeld erhielten je einen Gutschein für eine Vorstellung des Zauberers Zabuki.