Preise übergeben - Dank an alle Helferinnen und Helfer der Flurputzete

Es waren 19 Schulen, 15 Kindergärten, 42 Vereine und Gruppen sowie zwölf Firmen und rund 20 Privatpersonen, die sich an der diesjährigen Flurputzete am 9. April in Aalen beteiligten.

(© )
3 800 fleißige Helfer, davon zirka 2 500 Schüler und 700 Kindergartenkinder, 580 Personen aus Vereinen und anderen Gruppen sowie 20 Privatpersonen, haben insgesamt rund 55 Kubikmeter Müll eingesammelt. Es war etwas weniger als im vergangenen Jahr, was Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle heute, 26. April, anlässlich der Preisverleihung unter anderem auf die Aktion „Sauberes Aalen“ mit verstärkten Reinigungsintervallen, mehr Mülleimern und die „Bestrafung“ von Müllsündern zurückführte. „Die Beteiligung von 3 800 Helferinnen und Helfern, so viel wie noch nie, war sehr eindrucksvoll. Ich bedanke mich bei allen ganz herzlich. Leider gebe es nach wie vor Zeitgenossen, die ihren Müll gedankenlos wegwerfen oder gezielt in die freie Landschaft stellen. Und leider war deshalb die Stadtputzete wieder notwendig.“

Unter allen beteiligten Vereinen, Schulen und Kindergärten wurden Preise verlost, welche die Stadt zur Verfügung stellte.

$(text:b:Kategorie Vereine/Gruppen:)$
200 Euro aus den Händen von Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle erhielt die DJK-Sportgemeinschaft Wasseralfingen 1921. Eine freie Einfahrt in den Tiefen Stollen gingen an die Aufräumgruppen der TV „Die Naturfreunde Unterkochen“ e.V und an den rad-renn-club aalen 1958 e.V.

$(text:b:Kategorie Schulen:)$
Über 200 Euro darf sich die Hofherrnschule freuen. 150 Euro beziehungsweise 100 Euro gingen an die Schillerschule und an die Greutschule.-

$(text:b:Kategorie Kindergärten:)$
Über je eine Vorstellung des Zauberers ZABUKI im jeweiligen Kindergarten freuen sich die Kinder des Regelkindergartens Aufwind, des evangelische Kindergartens Sandbergnest und des Städtischen Kindergartens im Greut.
© Stadt Aalen, 26.04.2005