Pressefahrt des Regierungspräsidiums

Prof. Dr. Dieter Planck bleibt dem Limesmuseum treu

(© )
Der Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege, Prof. Dr. Dieter Planck hat sich mit einer letzten Pressefahrt entlang des obergermanisch-raetischen Limes in den bevorstehenden Ruhestand verabschiedet. Endstation der Tagestour, zu der das Stuttgarter Regierungspräsidium eingeladen hatte, war das Limesmuseum Aalen. Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher begrüßte die Gruppe unter Leitung von Regierungspräsident Johannes Schmalzl und wies auf die hervorragende Zusammenarbeit von Stadt, Land und Landesdenkmalamt hin: „Nach 45 Jahren guter Partnerschaft ist heute das Limesmuseum ein Leuchtturm im touristischen Angebot der Stadt, mit mehr als 50.000 Besuchern im Jahr, davon rund 700 Schulklassen.“

Auch Regierungspräsident Schmalzl würdigte die besonderen Verdienste Plancks um die römische Vergangenheit. Planck hatte in den 80er Jahren die Ausgrabungen auf dem Kastellgelände verantwortlich geleitet. Später trieb er gemeinsam mit dem damaligen Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle die Bewerbung um die Unesco-Welterbestätte und die Einrichtung des Limesinformationszentrums voran.
© Stadt Aalen, 25.08.2009
Nach einem römischen Büffet führte Prof. Planck die Ehrengäste über das Kastellgelände. Dass dies für ihn vertrautes Terrain ist, bewiesen nicht nur die, von Anekdoten angereicherten Erklärungen zur römischen Archäologie. Sein Herzenswunsch sei es, so Planck, sich der wissenschaftlichen Auswertung der Grabungen auf dem Kastell zu widmen – sobald er im Ruhestand mehr Zeit habe.