„Projekt Weltethos“: Rahmenprogramm für und mit Jugendlichen

Nach den Faschingstagen ist die Ausstellung der Stiftung Weltethos „Weltreligionen-Weltethos-Weltfrieden“ im Rathausfoyer Aalen, wieder zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus zu sehen sein.

(© )
Der Donnerstag, 9. März gehört ab 18 Uhr ganz der Jugend und ihrer Sichtweise auf interkulturellen und interreligiösen Dialog.

Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums Aalen und der Schillerschule Aalen haben in den vergangenen drei Monaten intensiv zum Thema „Brücken bauen – interkulturelles und interreligiöses Lernen“ verschiedene Projekte erarbeitet. Was die Ausstellung „Weltethos“ im Aalener Rathaus plakativ darstellt, wurde in diesen Projekten lebensnah, jugendgemäß und emotional greifbar zum Thema erarbeitet: Wie wichtig ist es heutzutage , nicht nur über andere Kulturen und Religionen zu reden, sondern ihnen zu begegnen und gemeinsame Wege in die Zukunft zu suchen.

Einige dieser Präsentationen werden im Rahmen des Begleitprogramms nun am Donnerstag, 9. März, ab 18 Uhr im Rathausfoyer Aalen der Öffentlichkeit präsentiert. Aus dem Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) der Justus-von-Liebig-Schule Aalen wird ein künstlerisch gestaltetes „Brücken-Bau-Projekt“ diese Präsentationen abrunden. Außerdem wird die Schulband der Beruflichen Schulen „Maybe good“ zusammen mit der Schulband der Schillerschule „MultiCultural-Band“ den musikalischen Rahmen gestalten. Diese Schulband besteht aus elf Jugendlichen der Schillerschule und entstammen insgesamt acht verschiedenen Nationen. Die SMV der Kaufmännischen Schule Aalen wird für die Bewirtung sorgen.

Highlight dürfte sicherlich eine Theateraufführung werden mit dem Titel „Christin liebt Muslim“, ein interkulturelles Theaterprojekt, das die Schüler selbst entwickelt haben.

Der Eintritt ist frei.
© Stadt Aalen, 02.03.2006