Rathaus erfolgreich gestürmt

Die Narren haben am Donnerstag Nachmittag das Zepter der Macht im Aalener Rathaus in die Hand genommen und regieren bis Aschermittwoch.

(© )
Trotz mächtigem Widerstand der Rathausbediensteten mit Unterstützung der Schützenkameradschaft aus Dewangen gelang es nicht, dem närrischen Sturm stand zu halten. Auch durch den an höherer Stelle bestellten Schnee ließen sich die Narren nicht aus ihrer Bahn bringen. Die Aalener Narrenzunft und die Unterkochener Bärenfänger drangen gewaltsam in den Betonbunker am Marktplatz ein. Die weiße Fahne musste von Oberbürgermeister Martin Gerlach gehisst und die Stadtkasse abgegeben werden.
© Stadt Aalen, 11.02.2010
Oberbürgermeister Martin Gerlach bei seiner Verteidigungsrede
Er wurde kurzerhand entmachtet und musste sich für so manche „Schandtat“ vor dem erbarmungslosen Narrengericht verteidigen. Jedoch half die ganze Macht seiner geballten Worte nichts. Bis zum Aschermittwoch regiert die Narrenallianz der Aalener Narrenzunft, der Unterkochener Bärenfanger und der Ostalb Ruassgugga.