Rathaussturm

Eine wilde Horde der Unterkochener Bärenfanger, der Aalener Meckerer, der Ostalb Ruaßgugga und der Sauerbachnarren aus Unterrombach-Hofherrnweiler, die dieses Jahr zum ersten Mal dabei sind, stürmt am Gumpendonnerstag, 31. Januar 2008 das Aalener Rathaus.

(© )
Der Narrensturm startet dieses Jahr eine halbe Stunde früher als gewohnt, nämlich bereits um 14.30 Uhr.

Man darf gespannt sein, ob es den erprobten Kampftruppen der Zünfte gelingt, den Betonbunker einzunehmen und Oberbürgermeister Martin Gerlach abzusetzen.

Dem Vernehmen nach wird der Oberbürgermeister und seine Getreuen unter tatkräftiger Mithilfe der Schützenkameradschaft Dewangen das Rathaus tapfer verteidigen.

Die vereinigten Narrentruppen treffen sich um 14.15 Uhr am Regenbaum.

Sofern es gelingt, den Oberbürgermeister gefangen zu nehmen, wird er vor der Rathausfestung auf die Anklagebank geführt. Anschließend gibt es im Rathausfoyer ein buntes Programm mit dem Fanfarenzug der Bärenfanger, den Garden der Meckerzunft und dem Funkenmariechen.

Das Rathausfoyer ist bewirtschaftet.
© Stadt Aalen, 28.01.2008