Richtfest beim Kopernikus-Gymnasium

Der Erweiterungsbau des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen ist im Rohbau fertiggestellt. Am Donnerstag, 18. Juli 2013 fand das traditionelle Richtfest im feierlichen Rahmen mit den beteiligten Firmen und zahlreichen geladenen Gästen statt.

(© )
Oberbürgermeister Martin Gerlach bedankte sich bei strahlendem Sonnenschein bei den ausführenden Firmen, der städtischen Gebäudewirtschaft, dem Architekten sowie dem Ortschaftsrat Wasseralfingen und dem Gemeinderat. "Aufgrund des unerwarteten Hangbruchs bei der Wendeplatte und dem langen Winter konnte die Firma Stegmaier erst mit sechswöchiger Verzögerung mit den Stahlbetonarbeiten starten. Durch das gute Zusammenwirken aller Beteiligten konnte der Verzug inzwischen jedoch halbiert werden. Wir sind zuversichtlich, dass der Erweiterungsbau wie geplant bis zum Frühjahr 2014 fertiggestellt werden kann. Die Tür zur Weiterentwicklung des KGW ist mit dieser Maßnahme weit aufgestoßen. Ich wünsche den Bauarbeiten weiterhin einen sicheren und unfallfreien Verlauf."

Polier Manfred Betz von der bauausführenden Firma Stegmaier verlas den Richtspruch und warf traditionell ein Glas zu Boden. Die Scherben sind der Legende zufolge ein gutes Omen.
© Stadt Aalen, 18.07.2013
Der Erweiterungsbau in seiner ganzen Pracht

Rücksichtnahme auf den Schulbetrieb

„Das Richtfest ist das Fest der Arbeiter und ich danke allen, die an dieser Maßnahme beteiligt sind“ betonte Ortsvorsteherin Andrea Hatam. „Die Lehrer und Schüler mussten viel Geduld aufbringen, auch wenn die Arbeiten sehr rücksichtsvoll erledigt worden sind. Ich freue mich schon heute darauf, in einigen Monaten zur Einweihung wiederzukommen.“ Schulleiter Michael Weiler erklärte, dass durch den Wegfall der drei Räume des Interimsgebäudes, des Musiksaals sowie von Räumen im Foyer derzeit beengte Verhältnisse herrschen würden. „Allein schon aufgrund der Raumsituation werden wir den Neubau 2014 mit Freude beziehen und ein neues Wohngefühl erleben dürfen. Besonderer Dank gilt den Handwerkern, die es gemeistert haben, die Bauarbeiten während des Schulbetriebs so rücksichtsvoll auszuführen. Dies reichte von den An- und Abfahrtszeiten bis zur Rücksicht auf Prüfungszeiträume. So wurde beim Musik-Abitur auf laute Arbeiten verzichtet, damit das Metronom und nicht der Schlagbohrer das Tempo angegeben hat.“ $(text:b:Informationen)$ Im Juli 2012 wurde mit dem Abriss des Interimsgebäudes begonnen. Der Spatenstich für den Erweiterungsbau erfolgte an den Reichsstädter Tagen im September 2012. Der Erweiterungsbau beinhaltet 7 Räume für den Fachbereich Physik und Chemie sowie 4 Klassenräume. Außerdem werden im Bestandsgebäude Brandschutzmaßnahmen ausgeführt, Unterrichtsräume geschaffen und der Lehrerbereich erweitert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 4,96 Millionen Euro für den Neubau und 1,27 Millionen für den Umbau im Bestand. Die Maßnahme wird vom Land Baden-Württemberg mit 1,27 Millionen Euro gefördert. $(bild:popup:152807)$ Die Big Band umrahmte das Richtfest musikalisch