Rückblick auf die „Bücherwelten“ der 11. Aalener Kinderbuchwochen

60 Veranstaltungen mit 3.000 jungen Besuchern

(© )
Mit jubelnden und trampelnden Kindern, die sogar eine Zugabe einforderten, gingen am 30. März im Torhaus die 11. Aalener Kinderbuchwochen zu Ende. Hervorgerufen wurde die Begeisterung durch die szenische Lesung des Erich-Kästner-Buchs „Die Konferenz der Tiere“, dargeboten von der Württembergischen Landesbühne Esslingen. Wie ein roter Faden hatte sich das Thema des friedlichen Miteinanders durch mehrere Veranstaltungen gezogen und gezeigt, wie Kinder daran teilhaben können.

Insgesamt kamen rund 3.000 Kinder und Erwachsene in den Genuss der Teilnahme an einer der zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der „Bücherwelten“. Mit fast 60 Veranstaltungen wurden 84 Schulklassen und 18 Kindergartengruppen erreicht und dadurch die Kooperation der Stadtbibliothek mit den Schulen und Kindergärten der Stadt vertieft. 13 prominente Aalenerinnen und Aalener, darunter Oberbürgermeister Martin Gerlach und Mitglieder des Gemeinderats, waren wieder als Lesebotschafter in den Grundschulen unterwegs und weckten durch ihr Beispiel die Lust am Lesen.

Bemerkenswert war der Besuch von „Stargast“ Rotraut Susanne Berner, der bedeutendsten zeitgenössischen Kinderbuchillustratorin. Sie verzauberte live mit ihren Strichen und Farben, die sie auf Zuruf der Kinder aufs großformatige Flip-Chart-Papier bannte. Original-Illustrationen von ihr sind noch $(text:b:bis 21. April 2012)$ zu den üblichen Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek zu sehen. Nach Anmeldung sind bis dahin auch noch geführte Ausstellungsbesuche für Schulklassen und Kindergartengruppen möglich.

Das „Titanic“-Programm der Sachbuchautorin Maja Nielsen brachte aus aktuellem Anlass zum Jahrestag des Untergangs des legendären Dampfers vor hundert Jahren spannende und unglaubliche Tatsachen über die Versäumnisse seiner Konstrukteure und seiner Besatzung zu Tage. Durch ihre Vortragskunst als gelernte Schauspielerin gerieten die Veranstaltungen zu einem besonders mitreißenden Erlebnis.

Ebenso gebannt lauschten Fünftklässler dem hervorragenden Erzähler und Autor Thomas Schmid, der auf Augenhöhe mit den Kindern aus seiner Schreibwerkstatt berichtete – garniert mit einer würzigen Prise an Spannung und Dramatik, die der erfahrene Hörspiel- und Drehbuchautor gekonnt einsetzte.

Alle öffentlichen Veranstaltungen waren ausverkauft, von der Eröffnung mit dem Puppentheater „Freunde“ über die „Ritter-Rost-Show“ bis zur Comic-Werkstatt mit Peter Puck – ein Beleg für das gute Händchen der Stadtbibliothek bei der Programmauswahl.

Im Rückblick war es wieder ein sehr gelungenes Kinderkulturereignis, das durch die Einladung von Schulklassen und Kindergartengruppen eine große Breitenwirkung hatte und damit einen gewichtigen Beitrag zur Leseförderung leistete.
© Stadt Aalen, 11.04.2012