„Ruff-Base“-Party „Street Life“ im Alten Schlachthof

Der aus Afrika stammende, 21jährige Mans verbrachte unter anderem drei Jahre in Chicago, bevor er 1997 nach Deutschland kam.

(© )
Schon 1996 fing er an, seine ersten Hip-Hop-Texte zu verfassen. Zu dieser Zeit ist auch sein Künstlername PMS_Perilous entstanden, der sich aus Buchstaben seines Vor- und Zunamens zusammensetzt und seinen Rapstyle als „gefährlich“ definiert. Ein Jahr später machte er die Bekanntschaft mit mehreren Breakdancern, den Crazy-Style-Rockers (Koblenz), gefolgt von einer Zusammenarbeit mit Hoodflamez (Musikstudio, Koblenz). Unter anderem arbeitete er hier mit Alexus, Jay, Chak-Zu, Sanny und dem bekannten Rapper Tony-Tome.

Seine Ausbildung brachte ihn Ende 2002 schließlich nach Aalen. In den letzten Jahren hatte er bereits mehrere Auftritte in Deutschland, darunter auch in Aalen. Mittlerweile arbeitet er mit Gianni Cash und dem Rapper Iron und ist dabei, sein eigenes Studio zu gründen, das den Namen „Ruff-Base“ tragen wird.

Nun veranstaltet Mans seine erste Ruff-Base-Party „Street Life Hip-Hop Jam“ am $(text:b:Freitag, 27. Mai im Alten Schlachthof)$. Es wird eine Menge Live Acts geben: Breakdance-Contest, DJ-Show mit den „mechanical disgusts“, Rap-Battle and freestyle mit „P2 the Ass“, verschiedene Rap-Groups wie „Buck-Wild, Guest dickes, Dgg, Jerry, Kazoo, Lotfy, Olly“.

Einlass: 18 Uhr (Showbeginn: 20 Uhr)

Eintritt: 4,80 Euro
© Stadt Aalen, 17.05.2005