Saisonvorbereitung am Tiefen Stollen

Der Tiefe Stollen befindet sich momentan noch im Winterschlaf. Im Hintergrund werden allerdings von vielen fleißigen Händen Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt, damit rechtzeitig am 26. März 2011 der reguläre Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

(© )
Karl Troßbach, Leiter des Touristik Service Aalen und Vorsitzender des Vereins Besucherbergwerk Tiefer Stollen, blickt zufrieden zurück auf die Saison 2010. "Mit 43.000 Besuchern können wir gegenüber dem Vorjahr eine leichte Steigerung verzeichnen. Es ist wichtig, dass wir das Ergebnis festigen konnten. Seit 10. September 1987 konnten wir bereits insgesamt 1,35 Millionen Besucher begrüßen. Es ist allerdings auch nicht zu verbergen, dass der Betrieb in die Jahre gekommen ist und daher in der Winterpause immer größere Ertüchtigungsmaßnahmen erforderlich sind."

Die Straße ist im Jahre 2010 saniert worden und ermöglicht nun wieder eine ungehinderte Zufahrtsmöglichkeit zu dem beliebten Ausflugsziel. Außerdem wurden im vergangenen Jahr bereits die Umbaumaßnahmen im Außenbereich begonnen. Die Aufenthaltsqualität am Besucherbergwerk wird mit einem Grillplatz, Spielgeräten und Freiflächen verbessert. Hierzu wird der Bach weitgehend renaturiert, Wasserkaskaden werden das Gelände durchziehen, an einem Wasserbecken können sich die Besucher erfrischen und der unterste Teich bleibt als Oase für Frösche, Libellen und Co erhalten. Der Verein muss für 33.000 Euro der Gesamtkosten in Höhe von 70.000 Euro aufkommen. Hierzu wurde eine Medaillenaktion in's Leben gerufen. Die Maßnahme soll bis zu Beginn der neuen Saison abgeschlossen sein.
© Stadt Aalen, 28.01.2011

Eingeschränkte Winteröffnung

Im Tiefen Stollen soll künftig auch eine eingeschränkte Winteröffnung möglich sein. Darauf verweist Betriebsleiter Fritz Rosenstock. Es handelt sich dabei um keinen normalen Führungsbetrieb, sondern um verschiedene Veranstaltungen von Firmen, Vereinen oder sonstigen Gruppierungen. Um dies von der Naturschutzbehörde genehmigt zu bekommen, waren verschiedenen Auflagen zu erfüllen. Unter anderem mussten für Fledermäuse im Stollen Quartierverbesserungen durchgeführt und alternative Ein- und Ausflugmöglichkeiten geschaffen werden. Das Besucherbergwerk ist nämlich ausgewiesenes Winterquartier der kleinen Tiere. Ein normaler Führungsbetrieb ist im Winter unabhängig von der Vereisung des Eingangsbereiches bei starker Kälte aufgrund der erforderlichen Instandsetzungsarbeiten nicht möglich. Sowohl an den Lokomotiven, die aus den 30er Jahren stammen als auch am Schienennetz müssen kleinere und größere Reparaturen vorgenommen werden. Eine Lok ist zur Zeit komplett zerlegt, der Elektromotor befindet sich in Revision. $(text:b:Kindertheater)$ Nach einer Spielpause im Jahre 2010 gibt es in der Saison 2011 wieder Aufführungen des beliebten Kindertheaters im Stollen mit einem neuen Stück unter dem Titel "Waldemar das Waldmoppel". Dargestellt wird dieses von den Beschäftigten. Die Aufführungen finden je nach Bedarf im Juni, Juli und im Herbst statt.