Sanierung der L 1029 zwischen Wasseralfingen und Hofen

Ab 27. März beginnen Vorarbeiten, Vollsperrung ab 5. April.

(© )
Die im letzten Herbst begonnene Sanierung der L 1029 zwischen Wasseralfingen und dem Anschluss an die Westumgehung geht in die letzte Phase. Ab Montag, 27. März bis Dienstag, 4. April werden die Vorarbeiten zur Belagssanierung zwischen dem Nordkreisel in Wasseralfingen und der Einmündung Albblickstraße in Hofen durchgeführt. In dieser Zeit kann der Verkehr in diesem Bereich nahezu ungehindert fließen. Ab Mittwoch 5. April bis voraussichtlich Ostern ist die L 1029 vom Nordkreisel bis Albblickstraße halbseitig gesperrt. Der Verkehr in beiden Richtungen wird mit einer Ampelanlage geregelt. Um die Straße asphaltieren zu können, plant das Regierungspräsidium Stuttgart als ausführende Behörde eine Vollsperrung dieses Teilbereiches am Samstag, 8. April 2006. Die Umleitung an diesem Tag erfolgt über die Kappelbergstraße.

Gleichzeitig beginnt bereits ab Mittwoch, 5. April die Damm- und Brückensanierung. Die L 1029 ist ab der Einfahrt Albblickstraße in Hofen bis zur Einfahrt Knappenstraße in Attenhofen bis September 2006 voll gesperrt. In dieser Zeit werden unter anderem der Damm abgetragen, Bohrpfähle zur neuen Dammsicherung gesetzt, der neue Damm aufgefüllt, die Straße asphaltiert und die Böschung gestaltet. Insgesamt sind rund 2 000 laufende Meter Pfähle notwendig, wobei pro Tag zirka 50 laufende Meter eingebaut werden können. Dies erklärt unter anderem den langen Zeitraum der Baumaßnahme. Parallel zur Dammsanierung wird die Brücke über die Bahn saniert.

$(text:b:Umleitungen während der Vollsperrung)$

Der überörtliche Verkehr und der Verkehr nach Wasseralfingen und Hofen wird im Zeitraum vom 5. April bis September 2006 während der Vollsperrung über die Westumgehung, Anschlussstelle Hüttlingen, umgeleitet.
© Stadt Aalen, 24.03.2006