Schüler aus Tatabànya zu Gast bei den Theaterspieltagen und an der Karl-Kessler-Realschule

13 Schülerinnen und Schüler aus Aalens ungarischer Partnerstadt Tatabànya sind zur Zeit zu Gast an der Karl-Kessler-Realschule in Aalen-Wasseralfingen. Sie wurden heute morgen vom Ersten Bürgermeister der Stadt Aalen, Dr. Eberhard Schwerdtner, im großen Sitzungssaal des Rathauses offiziell willkommen geheißen.

Die Schülerinnen und Schüler der Kossoth-Lajos-Schule nehmen mit ihrem Lehrer Ferenc Matrakazi und ihrer Lehrerin Evika Bikas an den Theaterspieltagen in Aalen teil. Gestern Abend standen bereits zwei Aufführungen von ihnen in Deutscher Sprache auf der Bühne.

Bürgermeister Dr. Schwerdtner brachte gegenüber den Jugendlichen zum Ausdruck, wie wichtig die Begegnungen zwischen den Menschen aus Tatabànya und Aalen seien. In besonderer Weise gelte dies für die Jugend.

Herbert Hieber, Rektor der Karl-Kessler-Realschule erinnerte daran, dass der Kontakt zwischen beiden Schule zum ersten Mal vor sieben Jahren bei den Theaterspieltagen in Aalen stattfand. Als Motoren der Partnerschaft bezeichnete er die Familie Dorn. „Ich bin sehr glücklich über diese Schulpartnerschaft. Sie ist eine große Bereicherung für die Schule.“
© Stadt Aalen, 07.07.2005