Schuldenstand sinkt auf 64,1 Millionen

Im Folgenden nimmt die Stadtverwaltung Stellung zu einer Pressemitteilung der Jungen Union Aalen. Die Stadtverwaltung setzt ihren seit Jahren verfolgten Kurs des Schuldenabbaus weiter fort. In diesem Ziel sind sich Verwaltung und Gemeinderat einig. Aktuell hat die Stadt Aalen am Monatsende 64,1 Millionen Euro Schulden.

Richtig gestellt werden müssen die Zahlen, auf die sich der JU-Vorsitzende Lutz Kiesewetter in seiner Pressemitteilung bezieht. Er schreibt von einem „Schuldenberg von 75 Millionen Euro“, der sich über Jahrzehnte angehäuft habe.
Ende 2011 belief sich der Schuldenstand der Stadt Aalen auf 66,3 Millionen Euro. Dieses im Vergleich zum Planansatz gute Ergebnis kam aufgrund von Steuermehreinnahmen von 11,67 Millionen Euro und der verantwortungsvollen städtischen Haushaltsführung zustande. Wie bereits ausführlich dargestellt, musste die Stadt Aalen 2011 lediglich einen Kredit in Höhe von 2 Millionen Euro in Anspruch nehmen.
© Stadt Aalen, 24.04.2012

Außerordentliche Tilgung

In der Pressemitteilung bezieht sich die Junge Union Aalen in unzulässiger Weise auf den Planansatz 2011 von 75 Millionen Euro, der längst überholt ist. Die Stadt setzt den seit Jahren verfolgten Kurs der Haushaltskonsolidierung und des Schuldenabbaus weiter fort. Derzeit werden weitere Darlehen außerordentlich getilgt, so dass der Schuldenstand Anfang Mai 2012 auf 64,1 Millionen Euro zurückgehen