Schwäbisches Familienunternehmen erweitert sich mit Neubau

Am Montag, 21. September 2015 startete die Gaugler & Lutz oHG zusammen mit Projektpartnern, Vertretern aus Politik und
Verwaltung den Spatenstich zum Bauprojekt Ebnat-Nord in der Triasstraße 33 imIndustriegebiet Aalen-Ebnat. Auf dem Baugrundstück entsteht ein zweistöckiger 8000 Quadratmeter großer Gebäudekomplex in direkter Nähe zum Hauptwerk Ebnat- Süd.

Gaugler und Lutz
Von links nach rechts: Wolfgang Weiß Wirtschaftsförderung, Manfred Traub Ortsvorsteher, Wolfgang Weber Architekturbüro Bauwerk-4, Franz Traub Inhaber/Geschäftsführung Traub GmbH, Maria Lutz, OB Thilo Rentschler, Roland Lutz Geschäftsführung Gaugler & Lutz oHG, Jutta Heim-Wenzler Baubürgermeisterin, Rainer Fünfgelder Wirtschaftsbeauftragter, Dominic Lutz Prokurist Gaugler & Lutz GmbH, Günter Schönherr Geschäftsführung Traub GmbH (© Stadt Aalen)


Mit dem ersten Spatenstich gaben Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Wirtschaftsförderer Rainer Fünfgelder und Wolfgang Weiß, Vertreter von Stadt und Kreis, Ebnater Ortsvorsteher Manfred Traub, Generalunternehmer Traub mit Projektpartnern und Inhaberfamilie Lutz, den Startschuss für die Erdarbeiten. Im neuen Werk werden Lagerlogistik, Wareneingang und -ausgang sowie Produktion, Verwaltung und ein offener Empfang untergebracht sein.

OB Thilo Rentschler sprach von einer zukunftsorientierten Leichtbaubranche und gratulierte der Familie Lutz zur Entscheidung, dem Standort in Aalen-Ebnat treu zu bleiben. „Es wird höchste Zeit, dass ihr hier baut“, so OB Rentschler.

Ende 2016 soll der neue Gebäudekomplex, in das der schwäbische Spezialist für Kernmaterialien im Leicht- und Sandwichbau acht Millionen Euro investiert hat, fertiggestellt sein.

© Stadt Aalen, 12.10.2015