Seniorengerechte Wohnformen

„Wir werden bunter, weniger und älter“ – bereits 20,6% der Aalener Bevölkerung sind 65 Jahre oder älter. Der demografische Wandel wird damit auch für die städtebauliche Entwicklung ein immer bedeutsameres Thema.

Das Angebot in Aalen ist groß: Von Altenheimen, Pflegehotels und Wohnstiften bis hin zu kompletten Wohnanlagen reichen die seniorengerechten Wohnformen. „Die Stadt bietet viele Möglichkeiten hinsichtlich Wohnen, Pflege, Betreuung und Versorgung an,“ beschreibt Stadtplanerin Ingrid Stoll-Harderer die aktuelle Situation in Aalen.

Doch die Frage nach der Ideallösung, wie Wohnen und Leben im Alter aussehen soll, kann nur jeder Mensch für sich selbst beantworten. „Da gibt es den aktiven 85-Jährigen, der jeden Tag auf sein Rad steigt, aber auch den erst 60-Jährigen, der durch eine Krankheit stark in seinem Alltag eingeschränkt ist,“ erklärt Stoll-Harderer. Letztlich kämen viele Dinge, die für ältere Menschen wichtig sind, auch der jüngeren Bevölkerung zu Gute. „Von einem kurzen barrierefreien Weg profitiert ein kleines Kind genauso wie ein älterer Mensch.“

$(text:b:Trend „Zurück in die Stadt“)$

Die Mehrzahl der Menschen lebt in Städten. Doch Ein- und Zweifamilienhäuser dominieren auch in Aalen das Stadtbild. Mehrfamilienhäuser gibt es nur an wenigen Stellen. Standortqualität und Bauen im Bestand sind wichtige Schritte diesem Trend zu begegnen. „Bei einer gleichbleibenden Bevölkerungszahl ist es nicht mehr die vorrangige Aufgabe der Stadtplanung neue Wohngebiete am Ortsrand zu schaffen," erklärt Stoll-Harderer. Vielmehr müsse den Bedürfnissen aus der Bevölkerung nachgegeben und innerstädtische Wohnfläche angeboten werden.
Ein Beispiel dafür ist das Rieger-Areal. Hier war es möglich seniorengerechte Etagenwohnungen in unmittelbarer Nähe zur Aalener Innenstadt zu bauen.

$(text:b:Weitere Informationen)$

Weitere Informationen rund um das Thema „seniorengerechte Wohnformen“ sind auf der Internet-Seite www.aalen.de > Lebenslage > Senioren zu finden.
Zusätzlich informiert die Stadt Aalen zusammen mit der Volkshochschule in zwei Vorträgen am $(text:b:Dienstag, 8. Mai und Dienstag, 26. Juni 2012)$ über das Thema „Wohnen und Leben im Alter“.
Auch auf der Messe „VitalitAA“ am $(text:b:16. und 17. Juni 2012)$ wird die Stadtverwaltung über das Thema informieren.
© Stadt Aalen, 08.05.2012