Sommercamp für Mädchen - Techtelmechtel mit der Technik

^Sommerferien der etwas anderen Art: im Labor sitzen 24 Mädchen vor Bildschirmen und programmieren Lego-Roboter, die sie zuvor zusammengebaut haben. Abhängen und Nichtstun kommt für die Teilnehmerinnen des Sommercamps, das die Hochschule für Technik und Wirtschaft gemeinsam mit der Stadt Aalen anbietet nicht in Frage. Die 13- bis 16-jährigen Mädchen bevorzugen das „Techtelmechtel mit der Technik“ – eine intensive Begegnung mit der Welt der Hochschule.

(© )
Eine Woche verbringen die Mädchen im Camp in der Hochschule auf dem Burren. Sie programmieren, bauen Marionetten, stellen eine homepage her und lassen die Roboter im Wettkampf gegeneinander antreten. Drei Stunden sind Zeit, um den Roboter so zu programmieren, dass er einen tolle Präsentation vorführt. „Ihr könnt ihm beibringen zu sprechen, zu singen oder zu tanzen“ spornt die Mechatronikerin Katharina Winkler die Mädchen an.
© Stadt Aalen, 03.09.2009
Welche Befehle sind zu programmieren, damit der Roboter singt und tanzt? Miriam Koch und Rebekka Garreis arbeiten im Team.
Gemeinsam mit Maria Eßeling, Miriam Bischoff von der Hochschule gibt sie Tipps und vermittelt technisches Verständnis. Die Jugendlichen sind ebenso begeistert wie die 8-12jährigen, die eine Woche der Technik in der Hochschule auf der Spur waren. Unter dem Thema „alle Sinne“ bauten die Jüngeren Instrumente, löteten, produzierten Gummibärchen und konstruierten ein Kaleidoskop.