Sonntagsführung im Limesmuseum: Von der Teufelsmauer zum Limesmuseum

Bis zum 26. März 2006: Aalen entdeckt seine römische Vergangenheit. Eine Sonderausstellung des Stadtarchivs Aalen und des Museums am Markt in Kooperation mit dem Limesmuseum.

Bereits um die Mitte des 16. Jahrhunderts war von einer "ausgedehnten, unterirdischen Mauer" bei Aalen die Rede. Dass die Römer und nicht die Alemannen oder gar der Teufel das Bauwerk hinterlassen hatten, wurde der Bevölkerung der Reichsstadt am oberen Kocher erst 200 Jahre später bewusst. Von einer systematischen Erforschung des Limes konnte jedoch noch lange keine Rede sein. Sie setzte erst mit der Arbeit der Reichslimeskommission ab 1892 ein. "Streckenkommissar" Major Heinrich Steimle legte 1904 seinen Bericht über das "Kastell Aalen" vor. Seitdem wurde jeder Fund, der bei Grab- und Bauarbeiten im westlichen Stadtgebiet zu Tage gefördert wurde, nicht nur von den Fachleuten, sondern auch in der Stadt mit großer Aufmerksamkeit registriert: Aalen war dabei, seine römische Vergangenheit zu entdecken. Die Ausstellung dokumentiert die Etappen dieses langen und zum Teil auch verschlungenen Weges.

Führungen durch die Sonderausstellung:

Sonntag, 12. Februar 2006 um 14.30 Uhr
Sonntag, 12. März 2006:
Kurzführungen im Rahmen des Museumsfestes um 14 Uhr und 16 Uhr.
© Stadt Aalen, 08.02.2006