Spatenstich für neue Schulsporthalle

"Wir sind glücklich, dass wir endlich mit dem Bau der neuen Talsporthalle in Wasseralfingen beginnen können", äußerten Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle und Ortsvorsteher Karl Bahle heute anlässlich des Spatenstichs beim Schulzentrum.

(© )
Mit dem Spatenstich machte Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle sein Versprechen wahr, dass man im Rahmen der Wasseralfinger Festtage mit dem Bau der 3-Fach-Sporthalle beginnen werde.

In seiner Ansprache vor den zahlreichen Gästen verdeutlichte er, es sei nicht selbstverständlich in dieser finanziell schwierigen Lage, dass man ein solch großes Bauwerk in Gang setze.

$(text:b:Wohnungsverkauf machte es möglich)$

Dies sei nur durch den Wohnungsverkauf in Wasseralfingen möglich gewesen. Die Halle sei aber absolut notwendig und erforderlich. Zum einen, um die Bedürfnisse des Schulsports zu befriedigen. Es fehlen für den Schulsport zwei Übungseinheiten in Wasseralfingen. Mit der Fertigstellung könne man allen Schülerinnen und Schülern den Sportunterricht im Rahmen des Lehrplans in Wasseralfingen ermöglichen. Dadurch fallen notwendige Fahrten in die Glück-Auf-Halle nach Hofen weg. Es bleibe mehr Zeit für den Sport. Außerdem entfielen Schülerbeförderungskosten. Zum anderen sei die Halle für den Vereinssport notwendig. Hier fehlen sogar 2,7 Übungseinheiten. Die neue Sporthalle sei eine absolute Bereicherung für das Schulzentrum, so das Stadtoberhaupt.

$(text:b:"Ein ganz besonderes Ereignis")$

Ortsvorsteher Karl Bahle erinnerte in seinen Worten an die lange Suche nach einem geeigneten Standort für die neue Halle. Er verwies auch darauf, dass in Wasseralfingen mit der bahnparallelen Trasse und der Ortskernsanierung in den vergangenen Jahren einige Investitionen angegangen wurden. Der heutige Tag sei ein ganz besonderes Ereignis für den gesamten Stadtbezirk, für die Schulen und die Vereine. Es war zwar oft ein weiter und steiniger aber ein richtiger Weg.

Architekt Prof. Tobias Wulf plante eine klar gegeliedert Halle, mit einen Glasfront gegen Norden. Dies, so Wulf heute beim Spatenstich, sorge für optimale Lichtverhältnisse, ohne dass die Sonne blende. Eine Herausforderung sei es gewesen, diese Halle in dieses schöne Tal zu planen.
© Stadt Aalen, 27.06.2003
Das Modell der neuen 3-Feld Sporthalle in Wasseralfingen

Technische Details

Das Spielfeld der neuen Dreifachhalle ist 44 Meter lang und 24 Meter breit. Die Gesamtfläche beträgt rund 2 000 Quadratmeter auf zwei Ebenen. Die Halle hat ein Gebäudevolumen von zirka 13 900 Kubikmeter. $(text:b: Mögliche Inbetriebnahme)$ Er wage zwar keine abschließende Prognose, aber er sei felsenfest davon überzeugt, dass man das Bauwerk in der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres einweihen könne, sagte Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle zur Frage nach der möglichen Inbetriebnahme der Sporthalle.