Städtische Kindergärten engagieren sich in interkultureller Kompetenz

Der Umgang mit Menschen aus anderen Kulturkreisen ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Gerade in den Kindergärten können von klein auf wichtige Impulse für ein gutes Miteinander gesetzt werden.

(© )
Daher haben die beiden Leiterinnen der städtischen Kindergärten im Greut, Manuela Lippold, und Milanweg, Nicole Haas, am neuen Lehrgangs- und Zertifikationssystem der Volkshochschule Aalen zur interkulturellen Kompetenz teilgenommen. In drei Lehrgangsstufen mit jeweils anschließender Zertifikatsprüfung wurden den beiden Leiterinnen Grundlagen zur Wahrnehmung von eigener und fremder Kultur und zum Handeln zwischen den Kulturen vermittelt.

Unterstützt und finanziert wurde diese Fortbildung vom städtischen Integrationsbeauftragten und dem Amt für Soziales, Jugend und Familie. Die Stadtverwaltung Aalen will damit einen weiteren

Beitrag zur nachhaltigen Qualitätsentwicklung der städtischen Kindergärten leisten und im weiteren Verlauf alle Erzieherinnen in interkultureller Kompetenz qualifizieren.
© Stadt Aalen, 23.06.2008

Würdigung in kleiner Feierstunde

Im Rahmen einer kleiner Feierstunde überreichten Oberbürgermeister Martin Gerlach und der Leiter der Volkshochschule Aalen, Dr. Jürgen Wasella, die Master-Zertifikate über die erfolgreiche Teilnahme an die beiden Erzieherinnen. OB Gerlach bedankte sich für das außergewöhnliche Engagement, da die Kurse mit 72 Unterrichtseinheiten ausschließlich an den Wochenenden stattfanden und beide als Lehrgangsbeste die Zertifikatsprüfung bestanden haben.